Dämpfungswerte und mögliche Bandbreiten @ Wikipedia

Alle technisch orientierten Fragen und Diskussionen rund um Internet-Zugänge via ADSL und xDSL (alle DSL-basierenden Technologien).
Forumsregeln
Alle technisch orientierten Fragen und Diskussionen rund um Internet-Zugänge via ADSL und xDSL (alle DSL-basierenden Technologien).

Diskussionen über Provider (deren Produkte und Dienstleistungen) werden im Bereich PROVIDER geführt.

Beitragvon yoh_freaker » Mo 25 Aug, 2008 23:50

Hallo!
Das kann die Telekom nicht direkt , sie kann dir nur schnelle xDSL Verbindungen in ein Kabel zu dir schalten, dann ist das Problem eben permanent. Wenn das Kabel dann noch dazu 30-40 Jahre alt ist is feuer am dach. Hatte auch einen schönen 5M Anschluß am IDSN(AnnexB) bis die Gemeinde 3M/3M bekommen hat. dan war bei mir nur noch 3M stabil, hab jetzt ISDN abgemeldet und auf AnnexA gewechselt. Da ist jetzt das Kombipaket mit 6M/512 bei 36/16dB dämpfung stabil am laufen. Das geht zwar lt. tabellen nicht aber es funktioniert. (Modem TG585V7)

mfg

ElGreco hat geschrieben:Hi,

sagt mal kann es sein das die Telekom den SN Margin runtersetzen kann??

Ich hab jetzt seit Mai die AON Kombi mit 6 Mbits!! Bis vor einer Woche hatte ich beim Modem folgende werte:

DSL Type: G.992.1 annex A
Bandwidth (Up/Down) [kbps/kbps]: 512 / 6.176
Output Power (Up/Down) [dBm]: 11,5 / 19,5
Line Attenuation (Up/Down) [dB]: 11,0 / 19,0
SN Margin (Up/Down) [dB]: 23,0 / 21,5


Seit diesere besagten Woche sieht es so aus:

DSL Type: G.992.1 annex A
Bandwidth (Up/Down) [kbps/kbps]: 512 / 6.176
Output Power (Up/Down) [dBm]: 11,5 / 19,5
Line Attenuation (Up/Down) [dB]: 11,0 / 19,0
SN Margin (Up/Down) [dB]: 23,0 / 13,0

Ich hab schon meine interne Verkabelung geprüft, hab das Modem direkt ohne Splitter an die TA Dose geschlossen, Modem 1 Stunde ausstecken und neu verbinden...., keine Änderung!

Hat von euch jemand eine Erklärung für das Phänomen :-?

Die DSL Verbindung ist ja stabil, da gibt es nichts zu meckern nur bei einer evtl. Bandbreitenerhöhung schau ich höchst wahrscheinlich durch die Finger wegen dem mysteriös verschwundenen SN Margin.....

Gruß Flo
yoh_freaker
Neu im Board
Neu im Board
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 25 Aug, 2008 23:33

Beitragvon yoh_freaker » Di 26 Aug, 2008 00:01

Hallo dfX2k! interessanter Ansatz, welche Ringkerne verwendest du da? Eisenpulver oder Ferrit, mit welchen magnetischen daten?
Störabstand erhöhen ist nie schlecht.
Hab ein grenzwertiges Kombipaket am Laufen mit Daten (TG585v7):
-------------------------------------------------------
CP0807SF8GH=>adsl info expand enabled

Modemstate : Up
xDSL Type : ADSL
xDSL Standard : ITU-T G.992.1
xDSL Annex : Annex A
Channel Mode : Fast
Uptime (days hh:mm:ss) : 13 Tage, 19:49:42

Number of resets : 0

Total Available Bandwidth Cells/s kbit/s
Downstream : 14566 6176
Upstream : 1207 512

Bearer Generic Info Downstream Upstream
Margin (dB) : 13.5 24.0
Attenuation (dB) : 36.0 17.0
OutputPower (dBm) : 19.5 12.0
---------------------------------------------------------------------

mfg
yoh_freaker
Neu im Board
Neu im Board
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 25 Aug, 2008 23:33

Beitragvon wernerkl » Di 26 Aug, 2008 06:31

wenn du kein dsl 2+ hst bekommst eh net mehr geschw. geschalten, und 13,5 db margin sollten auch reichen, oder hast ausfälle?
wernerkl
Board-Guru
Board-Guru
 
Beiträge: 6575
Registriert: So 08 Jan, 2006 17:56
Wohnort: Deutschlandsberg

Beitragvon dfX2k » Di 26 Aug, 2008 08:03

@yoh_freaker

Es handelt sich um folgende Kerne:
http://www.vacuumschmelze.de/dynamic/de ... netrog.php

folgenden Kern habe ich:
http://www.vacuumschmelze.de/dynamic/do ... 0-W422.pdf

Habe diese mit einer doppeladrigen 0,14mm Litze umwickelt,
soll lt. div. Erfahrungen das beste Kombi sein.

Da ich meine Leitung Aufputz verlegt habe,
habe ich einfach eine kleine Dose genommen, dort die Ringkerne fixiert und
alle Enden zusammengelötet (siehe Bild oben).

Dann habe ich mit Hilfe des DMT Tools und einem Speedtouch Modem das Leitungsdiagramm ausgelesen.
Die Ringkerne brachten bei mir ca. 4db im Downstream und 2,5db im Upsream.
dfX2k
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 107
Registriert: Mo 07 Nov, 2005 18:47
Wohnort: Bezirk Melk

Beitragvon FoxMulder » Mi 27 Aug, 2008 08:09

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Ich habe von Inode die Fritz!Box 7140 und würde gerne mit dem DMT Tool die Werte auslesen, aber leider komme ich über den Port 32 nicht an die Fritz!Box heran.

Welchen Port muss ich bei der Fritz!Box einstellen?

Edit: hat sich schon erübrigt.
FoxMulder
Junior Board-Mitglied
Junior Board-Mitglied
 
Beiträge: 47
Registriert: So 04 Jul, 2004 16:11

Beitragvon wernerkl » Mi 27 Aug, 2008 16:30

ca. 4db im Downstream und 2,5db im Upsream.


hast du wegen die paar db eine schnellere geschw geschalten bekommen?
wernerkl
Board-Guru
Board-Guru
 
Beiträge: 6575
Registriert: So 08 Jan, 2006 17:56
Wohnort: Deutschlandsberg

Beitragvon dfX2k » Mi 27 Aug, 2008 18:25

ja, haben um 1MBit höher geschalten.
Dürfte gereicht haben.

Bin aber mit meiner Leitung auch schon 19471kbps gefahren
nur habe ich dann eine hohe FEC Error Rate, aber der Sync ist stabil geblieben.
dfX2k
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 107
Registriert: Mo 07 Nov, 2005 18:47
Wohnort: Bezirk Melk

Beitragvon TheRealSephiroth » Fr 29 Aug, 2008 17:48

Servus, hab mich jetzt mal nach öfterem "Gastlesen" registriert, da ich meinen Tele2 ADSL-Anschluss (2MBIT Flat) gekündigt habe und mich nun für ADSL privat max von Inode interessiere.

Dort werden bis zu 8MBit angeboten und mich würde mal interessieren, wie viel ich bei meiner Verbindung davon nutzen könnte, TIA.

Meine ermittelten Werte (Speedtouch 546 v6):
[spoil]Modulation: G.992.1 Annex A
Bandbreite (Senden/Empfangen): [kbps/kbps]: 512 / 2.176
Übertragene Daten (Gesendet/Empfangen) [KB/KB]: 0,00 / 0,00
Ausgabeleistung (Senden/Empfangen) [dBm]: 11,5 / 19,5
Leitungsdämpfung (Senden/Empfangen) [dB]: 12,0 / 20,0
Signal-Störabstand (Senden/Empfangen) [dB]: 21,0 / 15,0
Anbieter-ID (Lokal/Entfernt): TMMB / ALCB[/spoil]
TheRealSephiroth
Junior Board-Mitglied
Junior Board-Mitglied
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 29 Aug, 2008 17:27
Wohnort: Kärnten

Beitragvon FoxMulder » Fr 29 Aug, 2008 19:04

So nachdem ich so bescheidene Werte habe, siehe PDF Dokument, bitte ich nun um Tips um diese zu verbessern.

Welche Infos braucht ihr von mir um einer Verbesserung nahe zu kommen?

Ich habe die FritzBox mit der Firmware .41. Die Telefondose ist ca. 5-6 Meter vom Modem entfernt und ist mit einem Telefonkabel verbunden.

Edit: Manchmal sinkt die Signal/Rauschtoleranz bei Empfangsrichtung auf einen minus Wert, was leider zu einem Disconnect führt und gar nichts mehr geht. Meistens erfängt es sich und ein paar Sekunden später funktionierts wieder. Manchmal muss ich aber auch die Box reseten.
Dateianhänge
FritzBox.pdf
(68.87 KiB) 56-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von FoxMulder am Fr 29 Aug, 2008 19:37, insgesamt 5-mal geändert.
FoxMulder
Junior Board-Mitglied
Junior Board-Mitglied
 
Beiträge: 47
Registriert: So 04 Jul, 2004 16:11

Beitragvon Herculess » Fr 29 Aug, 2008 19:16

TheRealSephiroth hat geschrieben:Dort werden bis zu 8MBit angeboten und mich würde mal interessieren, wie viel ich bei meiner Verbindung davon nutzen könnte, TIA.

4MBit, viel mehr kannst bei diesen werten nicht erwarten
du hängst anscheinend an einem sehr stark beschaltenen kabel, womöglich liegt die störung aber auch in der hausverkabelung oä. vor.

greets
Bild
Herculess
Board-User Level 3
Board-User Level 3
 
Beiträge: 1471
Registriert: Sa 31 Jan, 2004 18:59

Beitragvon TheRealSephiroth » Sa 30 Aug, 2008 00:40

Ich hab das Modem bei mir an einer Nebendose und nicht der Hauptdose hängen, vielleicht liegts daran. xD

Ich werds morgen mal an der Hauptdose probieren und stell die Daten dann wieder rein, aber danke fürs erste!
TheRealSephiroth
Junior Board-Mitglied
Junior Board-Mitglied
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 29 Aug, 2008 17:27
Wohnort: Kärnten

Beitragvon wernerkl » Sa 30 Aug, 2008 11:11

Ich werds morgen mal an der Hauptdose probieren und


dsl zeug immer an der hauptdose anstecken
wernerkl
Board-Guru
Board-Guru
 
Beiträge: 6575
Registriert: So 08 Jan, 2006 17:56
Wohnort: Deutschlandsberg

Beitragvon TheRealSephiroth » Sa 30 Aug, 2008 11:50

wernerkl hat geschrieben:
Ich werds morgen mal an der Hauptdose probieren und


dsl zeug immer an der hauptdose anstecken

Würd ich machen, muss aber zuerst noch ein Loch durch die Zimmerdecke bohren und Kabel verlegen. ^^

Dafür musste ich halt bis jetzt immer auf die "gleichzeitig surfen und phonieren"-Funktionalität verzichten.
TheRealSephiroth
Junior Board-Mitglied
Junior Board-Mitglied
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 29 Aug, 2008 17:27
Wohnort: Kärnten

Beitragvon wernerkl » Sa 30 Aug, 2008 14:21

muss aber zuerst noch ein Loch durch die Zimmerdecke bohren und Kabel verlegen.



oder die anschaltung der dosen ändern


"gleichzeitig surfen und phonieren"-Funktionalität verzichten.


wenn das ordentlich gemacht wird nicht!, übrigens wenn du dein dsl an der 2. dose hängst rauscht es beim app. der 1. dose
wernerkl
Board-Guru
Board-Guru
 
Beiträge: 6575
Registriert: So 08 Jan, 2006 17:56
Wohnort: Deutschlandsberg

Beitragvon TheRealSephiroth » Sa 30 Aug, 2008 21:13

wernerkl hat geschrieben:oder die anschaltung der dosen ändern

Wofür ich doch erst ein zusätzliches Telefonkabel verlegen muss, oder nicht?

wernerkl hat geschrieben:wenn das ordentlich gemacht wird nicht!

Ich kann also an einer Nebendose das Modem hängen haben, so dass es einwandfrei funktioniert? Ich dachte das wär nur möglich, wenn ich die Nebendose zur Hauptdose mache. O.o

wernerkl hat geschrieben:übrigens wenn du dein dsl an der 2. dose hängst rauscht es beim app. der 1. dose

Ja das hab ich ja gemeint mit "Dafür musste ich halt bis jetzt immer auf die "gleichzeitig surfen und phonieren"-Funktionalität verzichten." (wobei es auch beim App. an der Nebendose rauscht). ^^
TheRealSephiroth
Junior Board-Mitglied
Junior Board-Mitglied
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 29 Aug, 2008 17:27
Wohnort: Kärnten

VorherigeNächste

Zurück zu ADSL & xDSL

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 26 Gäste

cron