Kleinunternehmen - welche Telefonie/Faxlösung?

Alle technisch orientierten Fragen und Diskussionen zum Thema "herkömmlichen" Telefonie und Fax-Übertragung (auf Mobil- und/oder Festnetz-Basis).
Forumsregeln
Alle technisch orientierten Fragen und Diskussionen zum Thema "herkömmlichen" Telefonie und Fax-Übertragung (auf Mobil- und/oder Festnetz-Basis).

Für Telefonie und Fax über Netzwerke/das Internet gibt es die Kategorie VoIP & INTERNET-FAX.

Kleinunternehmen - welche Telefonie/Faxlösung?

Beitragvon tgfx » Fr 30 Dez, 2011 18:26

Hallo!

Mein Bruder eröffnet in Kürze ein kleines Unternehmen und hat mich (der ich sonst für den IT-Kram zuständig bin) gebeten, mich betreffend einer optimalen Telefonie/Faxlösung umzusehen. Leider bin ich im Telefonieberech nicht sonderlich bewandert und bräuchte Ratschläge.

Die Ausgangslage:

- Es soll eine einzelne Person telefonieren können.
- Gleichzeitig soll das Versenden und Empfangen von Faxen möglich sein.
- Wenn das Büro (Einzelperson!) nicht besetzt ist sollen die Faxe selbstverständlich trotzdem einlange.

Meine Frage:

- Welche Lösung/Kombination an Gerätschaften und Techniken ist die optimalste?

Anschaffung eines Faxgerätes und einer Telefonanlage (zwecks Faxweiche)?
Nutzung eines Internetdienstes zum Versenden und Empfangen von Faxen?
Anschaffung einer Fritzbox und Nutzung von Fritz!fax? (was vermutlich dem Anspruch, bei Nichtbesetzung des Büros trotzdem empfangen zu können, nicht entspricht?!)

Wäre über Ideen, Hinweise und Ratschläge dankbar!
tgfx
Neu im Board
Neu im Board
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 25 Jun, 2010 13:15

Re: Kleinunternehmen - welche Telefonie/Faxlösung?

Beitragvon local.host » Fr 30 Dez, 2011 18:37

die klassische Lösung wäre wohl ein ISDN Nt2ab mit einer MSN Nummer

je nach ISP kann es auch sein dass dir eine VoIP Lösung angeboten wird die dem Grunde nach was ähnliches macht.

wenn das auch ausbaufähig sein soll (mehrere Telefone, mehr Funktionen wie TVM oder MoH) dann ist eine Telefonanlage (echt oder virtuell) zu bevorzugen

die Fritzbox kann natürlich Faxe auch annehmen wenn niemand da ist; wenn du das interne Fax verwendest dann werden die Faxe per Mail als PDF zugestellt, kann interessant sein wenn man unterwegs ist und man am Handy die Mails lesen kann ... dann sieht man auch die eingehenden Faxe.

und letztlich ist es die Frage (kommt wohl auch auf die Branche an) ob Fax noch gewünscht wird und ob man nicht alles über ein Handy abwicklen kann/will.
local.host
 

Re: Kleinunternehmen - welche Telefonie/Faxlösung?

Beitragvon wicked_one » Fr 30 Dez, 2011 19:45

local.host hat geschrieben:die klassische Lösung wäre wohl ein ISDN Nt2ab mit einer MSN Nummer

Und ich denke auch, die passende...
Never a mind was changed on an internet board, no matter how good your arguments are...

- I Am Not A Credible Source
wicked_one
Board-Guru
Board-Guru
 
Beiträge: 12193
Registriert: Mo 18 Apr, 2005 20:14

Re: Kleinunternehmen - welche Telefonie/Faxlösung?

Beitragvon preiti » Fr 30 Dez, 2011 22:25

Als Fax geht sicher ein All-in-one-Gerät mit Fax-Funktion durch. Das kostet nicht die Welt und hat auch einen andern Nutzen.
preiti
Advanced Power-User
Advanced Power-User
 
Beiträge: 3691
Registriert: Mi 03 Mär, 2004 23:19

Re: Kleinunternehmen - welche Telefonie/Faxlösung?

Beitragvon Roland M. » Fr 30 Dez, 2011 22:37

Hallo!

preiti hat geschrieben:Als Fax geht sicher ein All-in-one-Gerät mit Fax-Funktion durch.

Nennt mich kleinkariert, altmodisch, Korinthenkacker, Professionist, oder sonst wie, aber bei diesen Kombigeräten stört mich als Anrufer schon das Nachahmen des Klingeltons - da weiß ich, daß mein Gebührenzähler schon läuft, ohne daß jemand noch Anstalten macht, das Telefon abzuheben. Bei Privaten habe ich ja noch ein gewisses Verständnis, wenn ich aber eine Firma anrufe, ist das aus meiner Sicht kein sehr positiver Erstkontakt!


Roland
(der auch zur ISDN-Lösung greifen würde)
Inode xDSL Business Gold 2048 - Sophos UTM-9 Home Licence (i3, 4 GB RAM)
3Data (3GB)
AON-Kombi (2. Standort) - Fritzbox 7490
Roland M.
Senior Board-Mitglied
Senior Board-Mitglied
 
Beiträge: 464
Registriert: Mi 26 Mai, 2010 10:27
Wohnort: Graz

Re: Kleinunternehmen - welche Telefonie/Faxlösung?

Beitragvon wernerkl » Sa 31 Dez, 2011 09:06

wenn fax und telefon "gleichzeiten" gehen sollten, kommst an einem isdn oder faxmailbox eh nicht herum!

1. analoge anlage mit "funktionierender" faxweiche!
2. analoge anlage mit Mailfax!
3. analoges schnurlos mit mehreren mobilteilen und mailfax!
4. isdn anlage mit durchwahl zum fax!
5 isdn ohne anlage mit 2ab adapter!
wernerkl
Board-Guru
Board-Guru
 
Beiträge: 6575
Registriert: So 08 Jan, 2006 17:56
Wohnort: Deutschlandsberg

Re: Kleinunternehmen - welche Telefonie/Faxlösung?

Beitragvon tgfx » Sa 31 Dez, 2011 09:25

Danke vorerst für die Rückmeldungen!

Das Faxen und Telefonieren muss nicht zwingend gleichzeitig erfolgen können. Deshalb habe ich auch "Bedenken" bei der Installation von ISDN - da hier die Kosten für die Grundgebühr ca. doppelt so hoch sind als bei einem Basisanschluss.

Folgende zwei Varianten hätte ich jetzt ins Auge gefasst:

Anschaffung eines Faxgerätes + Faxweiche
Frage: Was ist denn die Faxweiche konkret? Eine Telefonanlage?

Anschaffung einer FritzBox und Nutzung von Mailfax
- Hierzu muss man für das Versenden der Faxe vermutlich sämtliche Dokumente einscannen, richtig?
- Erkennt die FritzBox wenn das Signal von außen ein Fax oder Telefonat ist?
tgfx
Neu im Board
Neu im Board
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 25 Jun, 2010 13:15

Re: Kleinunternehmen - welche Telefonie/Faxlösung?

Beitragvon lordpeng » Sa 31 Dez, 2011 11:07

@Roland
>Nennt mich kleinkariert, altmodisch, Korinthenkacker, Professionist,
>oder sonst wie, aber bei diesen Kombigeräten stört mich als Anrufer schon das Nachahmen des Klingeltons
grundsätzlich ist eine eigene MSN für's fax natürlich optimal, aber grade bei kleinbetrieben hab ich mit kombigeräten (fax,drucker,scanner) in verbindung mit einem getrennten telefon keine schlechten erfahrungen gemacht

man muss sich halt die frage stellen, wieviel das fax genutzt wird bzw. wieviel faxe heutzutage überhaupt noch empfangen werden ... (bei vielen betrieben ist das in den letzten jahren aufgrund von email und internet inzwischen sehr sehr wenig geworden)

desweiteren sollte auch berücksichtigt werden, dass bei einer ISDN leitung die mögliche bandbreite für den DSL anschluss unter umständen wesentlich beschränkt wird, was dazu führen würde, dass man für DSL erst eine zusätzliche analoge leitung braucht, wenn man auf eine bestimmte bandbreite angewiesen ist, was natürlich mit zusätzlichen kosten verbunden ist ...

@tgfx
>"Bedenken" bei der Installation von ISDN - da hier die Kosten für die Grundgebühr ca
>doppelt so hoch sind als bei einem Basisanschluss.
dann wird nur die lösung über ein VoIP produkt bleiben, wenn man zugleich faxen und telefonieren können soll, wobei man sich die frage stellen sollte, ob man das wirklich braucht bzw. wie oft das vorkommen wird und obs in dem fall wenn man's braucht nicht auch ein anruf über's handy (was wohl sicherlich auch vorhanden sein wird) tun würde
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10111
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Re: Kleinunternehmen - welche Telefonie/Faxlösung?

Beitragvon Roland M. » Sa 31 Dez, 2011 11:28

Hallo!

lordpeng hat geschrieben:@Roland
[...]
grundsätzlich ist eine eigene MSN für's fax natürlich optimal, aber grade bei kleinbetrieben hab ich mit kombigeräten (fax,drucker,scanner) in verbindung mit einem getrennten telefon keine schlechten erfahrungen gemacht

Sorry, da sind wir jetzt wohl von verschiedenen "Kombigeräten" ausgegangen! Ich dachte an die Kombination Telefon + (typisch Thermopapier-) Fax und nicht an Drucker/Scanner/Fax. Die Problematik Faxweiche bleibt aber bestehen...


man muss sich halt die frage stellen, wieviel das fax genutzt wird bzw. wieviel faxe heutzutage überhaupt noch empfangen werden ...

Full Ack!


desweiteren sollte auch berücksichtigt werden, dass bei einer ISDN leitung die mögliche bandbreite für den DSL anschluss unter umständen wesentlich beschränkt wird, was dazu führen würde, dass man für DSL erst eine zusätzliche analoge leitung braucht, wenn man auf eine bestimmte bandbreite angewiesen ist, was natürlich mit zusätzlichen kosten verbunden ist ...

Sicher kostet es zusätzlich, aber gerade im kommerziellen Bereich dürfen 10 - 15 (selbst 20) Euro im Monat für einen Internet-only-Zugang nicht existenzgefährdend sein!


Roland
Inode xDSL Business Gold 2048 - Sophos UTM-9 Home Licence (i3, 4 GB RAM)
3Data (3GB)
AON-Kombi (2. Standort) - Fritzbox 7490
Roland M.
Senior Board-Mitglied
Senior Board-Mitglied
 
Beiträge: 464
Registriert: Mi 26 Mai, 2010 10:27
Wohnort: Graz

Re: Kleinunternehmen - welche Telefonie/Faxlösung?

Beitragvon lordpeng » Sa 31 Dez, 2011 11:39

>Sicher kostet es zusätzlich, aber gerade im kommerziellen Bereich dürfen 10 - 15
>(selbst 20) Euro im Monat für einen Internet-only-Zugang nicht existenzgefährdend sein!
sag sowas nicht, aus beruflichen gründen hab ich indirekt viel mit neugegründeten kleinunternehmen (meist ein-mann betrieben) zu tun, die quote der firmen die nach in den ersten 3 jahren wieder zusperren ist zumindest bei uns in der gegend relativ hoch ...

aber unabhängig davon muss man halt abwägen, ob man bsp. wirklich gleichzeitig faxen und telefonieren können muss, bzw. wieviele fax man heutzutage wirklich noch bekommt ... ich bin sicher, dass 90 % der einzel- bzw. kleinstunternehmer heutzutage mit einem analogen anschluss auskommen werden
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10111
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Re: Kleinunternehmen - welche Telefonie/Faxlösung?

Beitragvon tgfx » Sa 31 Dez, 2011 12:34

Ein analoger Anschluss reicht nach den Informationen die ich bis jetzt bekommen habe m.E. aus.

Fax wird zwar sicherlich öfter benutzt wenn das Büro besetzt ist, aber die Telefonate werden sich in Grenzen halten.
Vorteil beim Fax: Man hat die Bestätigung des Empfangs (z.B. bei Bestellungen), was bei Email leider nicht der Fall ist.

Eine Frage habe nich noch:

Was kann als Faxweiche dienen?
- FritzBox? Telefonanlage? Ganz was anderes? (macht eine Telefonanlage ohne ISDN überhaupt Sinn?)?
tgfx
Neu im Board
Neu im Board
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 25 Jun, 2010 13:15

Re: Kleinunternehmen - welche Telefonie/Faxlösung?

Beitragvon preiti » Sa 31 Dez, 2011 13:01

Wenn du einen ISDN-Anschluss mit einem passenden Telefon, z.b. von Gigaset, nimmst ist die Faxweiche schon eingebaut. Einfach die Durchwahl bei der Anmeldung mitbestellen und das Fax/All-in-one-Gerät/.... ans Telefon anschließen und fertig.
preiti
Advanced Power-User
Advanced Power-User
 
Beiträge: 3691
Registriert: Mi 03 Mär, 2004 23:19

Re: Kleinunternehmen - welche Telefonie/Faxlösung?

Beitragvon Roland M. » Sa 31 Dez, 2011 13:23

Hallo!

lordpeng hat geschrieben:sag sowas nicht, aus beruflichen gründen hab ich indirekt viel mit neugegründeten kleinunternehmen (meist ein-mann betrieben) zu tun, die quote der firmen die nach in den ersten 3 jahren wieder zusperren ist zumindest bei uns in der gegend relativ hoch ...

Das will ich gar nicht abstreiten, bin ich doch selbst auch so eine "One Man Show" mit ausreichend Recourcen, um spontan auf Kundenwünsche eingehen zu können ;) , aber ich glaube schon, daß deine genannten Unternehmer aus anderen Gründen zugesperrt haben, nicht wegen 100 Euro im Jahr.

Aber das ist eigentlich schon wieder ein anders Thema.


Roland
Inode xDSL Business Gold 2048 - Sophos UTM-9 Home Licence (i3, 4 GB RAM)
3Data (3GB)
AON-Kombi (2. Standort) - Fritzbox 7490
Roland M.
Senior Board-Mitglied
Senior Board-Mitglied
 
Beiträge: 464
Registriert: Mi 26 Mai, 2010 10:27
Wohnort: Graz

Re: Kleinunternehmen - welche Telefonie/Faxlösung?

Beitragvon tgfx » Sa 31 Dez, 2011 14:01

preiti hat geschrieben:Wenn du einen ISDN-Anschluss mit einem passenden Telefon, z.b. von Gigaset, nimmst ist die Faxweiche schon eingebaut. Einfach die Durchwahl bei der Anmeldung mitbestellen und das Fax/All-in-one-Gerät/.... ans Telefon anschließen und fertig.


Und wenn ich einen analogen Anschluss habe? Das wär ja eigentlich meine Frage gewesen :D
tgfx
Neu im Board
Neu im Board
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 25 Jun, 2010 13:15

Re: Kleinunternehmen - welche Telefonie/Faxlösung?

Beitragvon lordpeng » Sa 31 Dez, 2011 15:03

>Vorteil beim Fax: Man hat die Bestätigung des Empfangs (z.B. bei Bestellungen), was bei Email leider nicht der Fall ist.
nachteil bei bestellungen via fax: grosse firmen neigen dazu hohe bearbeitungsgebühren zu verlangen oder sie nehmen bestellungen via fax erst gar nicht mehr an - wobei das aber sicherlich branchenabhängig sein kann ...

>Und wenn ich einen analogen Anschluss habe? Das wär ja eigentlich meine Frage gewesen
bei multifunktionsgeräten ist idR. eine faxweiche integriert, welche je nach gerät mehr oder weniger gut funktioniert ...

btw. bei den kleinen multifunktionsgeräten kann ich die brother laser-MFC's empfehlen, diese ham ein gutes preis-leistungsverhältnis und funktionieren recht gut
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10111
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Nächste

Zurück zu FESTNETZ & MOBIL - TELEFONIE & FAX

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste

cron