Rechtsanschpruch auf FN-Telefonanschluss?

Alle technisch orientierten Fragen und Diskussionen zum Thema "herk├Âmmlichen" Telefonie und Fax-├ťbertragung (auf Mobil- und/oder Festnetz-Basis).
Forumsregeln
Alle technisch orientierten Fragen und Diskussionen zum Thema "herk├Âmmlichen" Telefonie und Fax-├ťbertragung (auf Mobil- und/oder Festnetz-Basis).

F├╝r Telefonie und Fax ├╝ber Netzwerke/das Internet gibt es die Kategorie VoIP & INTERNET-FAX.

Rechtsanschpruch auf FN-Telefonanschluss?

Beitragvon Antitechnikfrau » Mi 16 Nov, 2011 21:14

Liebe Leute!

Ich polter hier mal gleich mit meinem Problem ins Haus:

Wir m├╝ssen f├╝r einen Festnetz-Telefonanschluss bis zum n├Ąchsten Verteilerkasten graben. Soweit ist alles ok. :)
Aber jetzt mein Problem:
Um zum Verteilerkasten zu kommen, muss ich unter einer Privatstra├če (grenzt an mein Grundsst├╝ck) durch, und da hat der Eigent├╝mer der Stra├če was dagegen. :(
Aber man kann mir doch nicht im 21 Jhd. einen Telefonanschluss verweigern, oder?
Wei├č jemand, ob da einen Anspruch darauf habe, bis zum n├Ąchsten Verteilerkasten buddeln zu d├╝rfen?
Es gibt noch einen weiteren Verteilerkasten in der N├Ąhe, aber es n├╝tzt alles nichts: Ich m├╝sste diese Privatstra├če kreuzen...

K├Ânnt ihr mir helfen, oder wei├č hier zuf├Ąllig jemand, an wen in der Telekom ich mich da zu wenden habe?

Herzlichen Dank im Voraus!
Antitechnikfrau
Neu im Board
Neu im Board
 
Beitr├Ąge: 2
Registriert: Mi 16 Nov, 2011 21:04

Re: Rechtsanschpruch auf FN-Telefonanschluss?

Beitragvon _Riddik_ » Mi 16 Nov, 2011 21:26

Hallo,

Aber man kann mir doch nicht im 21 Jhd. einen Telefonanschluss verweigern, oder?


ei ei ei, des is nit so gut. Da wird dir ja nicht der Anschluss verweigert sondern
das graben - und wenn Privatstrasse dann hat derjenige auch das Sagen.
Da wird dir auch die A1 nit wirklich helfen k├Ânnen, denn ohne Erlaubnis des
Besitzers darf auch die A1 nichts machen.

Aber es gibt ja Alternativen. Denn irgendwie m├╝sst ihr ja auch Kanal,
Wasser und Strom bekommen haben, oder?
Telefonkabel kann man auch ├╝ber die Luft ziehen, dann gehts
halt ├╝ber die Strasse - wenn die A1 des macht.
Oder muss die Strasse nicht aufgebuddelt werden - es gibt
Firmen die Horizontalbohrungen durchf├╝hren. H├Ąngt nat├╝rlich
von der M├Âglichkeit ab.

Mit dem Kabelbautrupp hattest schon mal Kontakt?

Lg

Riddik
_Riddik_
 

Re: Rechtsanschpruch auf FN-Telefonanschluss?

Beitragvon Storch32 » Mi 16 Nov, 2011 21:34

_Riddik_ hat geschrieben:Telefonkabel kann man auch ├╝ber die Luft ziehen, dann gehts
halt ├╝ber die Strasse - wenn die A1 des macht.


Ja, im "Extremfall" geht die Leitung mittels Mast(en) ├╝ber die Privatstra├če. Da kann sich der Nachbar auf den Kopf stellen. Kenne auch solch einen Fall; k├Ânnte da Geschichten erz├Ąhlen....
In Verwendung: fonira 20/5 Mb/s, HoT flex, VoIP von peoplefone[/url]
Storch32
Board-User Level 1
Board-User Level 1
 
Beitr├Ąge: 696
Registriert: Di 18 Aug, 2009 20:46
Wohnort: Wien 21 Gro├č Jedlersdorf

Re: Rechtsanschpruch auf FN-Telefonanschluss?

Beitragvon Antitechnikfrau » Mi 16 Nov, 2011 22:12

Wow, danke f├╝r die raschen Antworten! :)

Also, da muss ein bisserl aufholen:

Unser Haus hat seit 1960 Wasser, Kanal und FN-Telefon. Allerdings wurde das FN-Telefon vor 3 Jahren abgemeldet (Nutzer verstorben).
Als wir jetzt mit unserem indoe-Vertrag an die neue Adresse wechseln wollten, ging das Drama los:

Die Herren von der Telekom (allesamt ausgesprochen nett) waren jetzt 3x da:
Der erste stellte fest, dass das ins Haus m├╝ndende Telefonkabel die falschen Anzahl von Polen (?) habe. Er ma├č uns aus, wo das Kabel ins Haus verlaufen w├╝rde, wir sollten es aufgraben, er s├Ąhe es sich dann an, zumal es auch Spannungunregelm├Ą├čigkeiten habe (?).

Um teures Geld nach dem Kabel buddeln lassen. Es wurde keines gefunden.

Dann kam der 2. Herr, ma├č nochmal und wies mich, ca. 20m weit zu graben.

Wieder um teures Geld gegraben, wir fanden ein Stromkabel. Offensichtlich wurde der Telefonanschluss seinerzeit in den 60ern beinhart auf das Stromkabel geh├Ąngt und mein Vorg├Ąnger hat ├╝ber ein Stromkabel telefoniert. Egal, wir die 20m gebuddelt, damit die Telekom das alte Stromkabel - wo die Telekom meinte, es w├╝rde enden, - durch ein Telefonkabel ersetzen kann.

Dann kam der 3. Herr von der Telekom, erstetze die 20m Strom- durch ein Telefonkabel, konnte uns aber erst nicht anschlie├čen weil er sagt, wir m├╝ssen jetzt nochmal 150m bis zum Verteilerkasten buddeln... (no comment). Und die Krux an der Sache ist: Die letzten 3m dieser 150m f├╝hren ├╝ber diese Privatstra├če.

Und irgendwie bin ich jetzt am Ende meiner Weisheit:
Mein Garten schaut aus wie ein Sch├╝tzengraben aus dem ersten Weltkrieg, wir zahlen wie die Trottel Grabungsarbeiten um Grabungsarbeiten, es f├╝hrt jedoch NICHTS zu einem Ergebnis. :eek:

Und das Alles, nur weil ich wieder ein Festnetz in dem Haus will, wo es die letzten 50 Jahre ein Festnetz gab?! :-?

Ratlose Gr├╝├če und nochmals Danke!
Antitechnikfrau
Neu im Board
Neu im Board
 
Beitr├Ąge: 2
Registriert: Mi 16 Nov, 2011 21:04

Re: Rechtsanschpruch auf FN-Telefonanschluss?

Beitragvon Stefan Hedenig » Mi 16 Nov, 2011 23:32

Wenn du nicht untendurch buddeln kannst, kannst du vielleicht Masten errichten lassen um das Kabel als Freileitung zu f├╝hren... Ansonsten ja, ist leider eine verzwickte Sache, die A1 hat nicht mehr diese ganzen lustigen "wir nehmen uns jedes recht das wir brauchen um leitungen zu legen" privilegien wie zu Post und Telegrafenamtzeiten *g*
Stefan Hedenig
Advanced Profi-User
Advanced Profi-User
 
Beitr├Ąge: 2246
Registriert: Fr 18 Jul, 2003 05:50
Wohnort: Klagenfurt

Re: Rechtsanschpruch auf FN-Telefonanschluss?

Beitragvon Viennaboy » Sa 19 Nov, 2011 22:28

Ich w├╝rde mal mit einen juristen reden ob es eine M├Âglichkeit gibt das ihr unter der Strasse ein Rohr verlegt.
Viennaboy
Advanced Power-User
Advanced Power-User
 
Beitr├Ąge: 3815
Registriert: So 04 Nov, 2007 23:52

Re: Rechtsanschpruch auf FN-Telefonanschluss?

Beitragvon local.host » So 20 Nov, 2011 10:30

Ich nehme an dass das Grundst├╝ck wo die Privatstrasse drauf ist auch der selben Person geh├Ârt. Dann hilft auch das untendurch nichts.

Gibt es - wenn es sonst keinen Weg zum ├Âffentlichen Weg raus gibt - grundb├╝cherlich eingetragene Pflichten oder einger├Ąumte Rechte des Privatstrassenbesitzers? Wenn der Kanal auch unter dieser Strasse durchgeht dann gibt's vmtl. diese Eintr├Ąge, wenn der Kanal durch geht und es keine Eintr├Ąge gibt dann w├╝rde ich mir auch um die Sicherheit meines Kanalanschlusses Sorgen machen.
Ansonsten w├╝rde ich halt mal mit dem Nachbarn reden und schauen dass ich zu einer L├Âsung komme - man will ja noch l├Ąnger nebeneinander wohnen.
local.host
 

Re: Rechtsanschpruch auf FN-Telefonanschluss?

Beitragvon wagsoul » So 20 Nov, 2011 11:28

Wieso verweigert dir denn der Besitzer ein Kabel durch seine Stra├če hindurch zu verlegen?

Durch eine Stra├če kommt man auch hindurch ohne die Asphaltdecke aufrei├čen zu m├╝ssen, man muss sie nicht einmal sperren dazu.

Links und rechts ein Loch davon, und schon kann man ein Loch unter der Stra├če hindurch schie├čen oder bohren.
wagsoul
Profi-User
Profi-User
 
Beitr├Ąge: 1638
Registriert: Fr 04 Mai, 2007 20:53


Zur├╝ck zu FESTNETZ & MOBIL - TELEFONIE & FAX

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 G├Ąste

cron