Komplettabschaltung DVB-T

Alle technisch orientierten Fragen und Diskussionen ĂĽber jegliche Technologien der analogen und digitalen Fernsehprogramm-Ăśbertragung sowie fĂĽr Diskussionen rund um die Dienstleistungs- und Content-Anbieter.
Forumsregeln
Alle technisch orientierten Fragen und Diskussionen ĂĽber jegliche Technologien der analogen und digitalen Fernsehprogramm-Ăśbertragung sowie fĂĽr Diskussionen rund um die Dienstleistungs- und Content-Anbieter.

Für Internet-Zugänge über Kabel und Sat gibt es hier die richtige Kategorie.

Komplettabschaltung DVB-T

Beitragvon Starvirus » Mo 30 Mai, 2016 08:58

Wie bereits vielleicht bekannt ist in Ă–sterreich die komplette Abschaltung von DVB-T geplant. Hier der aktuelle Plan fĂĽr die Abschaltung des Mux-A (ORF1,ORF2,ATV):

27.10.2016:
Wien,Niederösterreich, Nordburgenland

April 2017:
Salzburg, Oberösterreich, Steiermark, Südburgenland

Oktober 2017:
Vorarlberg,Tirol,Kärnten

Mux B,C,D wurden bereits in allen Bundesländern abgeschaltet.

Was ist nun interessant dabei?
Nun ja da der ORF eine GIS-Pflicht mit den möglichen Empfang sprich empfangsbereites Gerät DVB-T bestimmt wird das interessant. Da DVB-T2 nicht 100% genormt ist aufgrund der Codecs gibt es auch hier Unterschiede und die Geräte sind sehr rar was dies on Board haben.
Weiters kommt hinzu SimplyTV bzw. DVB-T2 ist grundsätzlich verschlüsselt bzw. sind die Sender ORF1 und ORF2 in SD unverschlüsselt zu Empfangen bis maximal 2018 und daher haben sie zur Zeit die Versorgungspflicht erfüllt.
Um die Sender weiterhin zu empfangen benötigt man eine SimplyTV Box oder ein CI+ Modul (cardless System) wo man sich unter Bekanntgabe der GIS Nummer kostenlos freischalten lassen kann.

Was auch gerne verheimlicht und runtergespielt wird ist die Kontrolle der Daten durch die Sender. Es ist möglich Aufnahmen zu sperren, Time-shift zu verhindern, Aufnahmen generell mit Ablaufdatum zu versehen usw. sprich eine Bevormundung

Unterm Strich fallen hier viele Leute aus der GIS raus wenn sie den ORF nicht wollen. Die Frage bleibt nur wie lange es dauern wird bis der ORF die Haushaltsabgabe fordert. Ich tippe mit Oktober 2016 wenn einige sich von der GIS abmelden.
Bild
Starvirus
Profi-User
Profi-User
 
Beiträge: 1884
Registriert: Do 31 Jan, 2008 23:49
Wohnort: wollt ihr wieder wissen :P

Re: Komplettabschaltung DVB-T

Beitragvon Viennaboy » Mo 30 Mai, 2016 13:39

Servus
Muss man nicht die GIS immer zahlen wenn man den ORF empfangen könnte also Sat?
Viennaboy
Advanced Power-User
Advanced Power-User
 
Beiträge: 3803
Registriert: So 04 Nov, 2007 23:52

Re: Komplettabschaltung DVB-T

Beitragvon WaJoWi » Mo 30 Mai, 2016 13:43

Ich würde mich nur zu gerne vom ORF-TV wieder abmelden. Es stellt sich aber die Frage ob das wirklich rechtlich möglich ist. Derzeit ist es ja so, dass es reicht im versorgten Gebiet zu wohnen und einen TV zu besitzen. Es ist jedem zumutbar eine DVB-T Box zu kaufen! Folglich ist faktisch jeder, der einen TV besitzt GIS-pflichtig.

Ich sehe da jetzt keine große Änderung bei der Umstellung auf DVB-T2. Weshalb sollte man dann plötzlich aus der GIS-Pflicht fallen? Reicht die Verschlüsselung? Und da ORF1 und ORF2 weiterhin unverschlüsselt gesendet werden bleibt die GIS wohl bestehen. Zusatzfrage: wie sieht das bei (UPC-)Kabelanschlüssen aus die die Grundversorgung bereitstellen - also ohne TV-Paket bekommt man trotzdem das ORF-Angebot über das Kabel?

Für weitere Infos wäre ich auf jeden Fall dankbar...
Provider: UPC (speed M) 125/12.5 Mbit
Bild

Hardware: Ubee EVW 3226 (2.07b); ASUS RT-N66U (Tomato 1.28.0000 MIPSR2-140 K26 USB AIO-64K); Netgear GS116Ev2 (2.0.1.40) + GS108Ev3 (2.00.12); V7 APAC1200-1E (1.0.10);...
WaJoWi
Board-User Level 3
Board-User Level 3
 
Beiträge: 1407
Registriert: Sa 23 Aug, 2003 07:58
Wohnort: Wien

Re: Komplettabschaltung DVB-T

Beitragvon Viennaboy » Mo 30 Mai, 2016 13:55

Sagen wir es einmal so wenn du ein Gerät hast das keinen Tuner drinnen hat (Pc Monitor) musst du keine GIS zahlen.
Hast du einen Tuner dann ja.
Ich finde es rechtlich spannend was ist wenn zb der Nachbar ein paar Streaming Geräte bei sich hinstellt und du nur den Stream schaust ohne einen eigenen Tuner zu besitzen.
Viennaboy
Advanced Power-User
Advanced Power-User
 
Beiträge: 3803
Registriert: So 04 Nov, 2007 23:52

Re: Komplettabschaltung DVB-T

Beitragvon Starvirus » Mo 30 Mai, 2016 14:09

Viennaboy hat geschrieben:Servus
Muss man nicht die GIS immer zahlen wenn man den ORF empfangen könnte also Sat?


Nö da gibt es einen Gesetzestext der genau sagt der ORF muss in Bild und Ton dargestellt werden entweder mittelbar durch das Gerät oder unmittelbar durch ein Drittgerät (Receiver).
Kann dein Receiver nicht mit Cryptoworks oder Irdeto umgehen bist du nicht GIS-Pflichtig.

Derzeit ist es ja so, dass es reicht im versorgten Gebiet zu wohnen und einen TV zu besitzen. Es ist jedem zumutbar eine DVB-T Box zu kaufen! Folglich ist faktisch jeder, der einen TV besitzt GIS-pflichtig.


Nein so ist es definitiv nicht. Dein Fernseher musste DVB-T können um GIS-Pflichtig zu sein. Da trifft auch der Gesetzestext zu. Es gab ein Gerichtsurteil das sagt es ist zumutbar das sich ein Bürger die ORF Karte kauft wenn er einen Cryptoworksfähigen Receiver hat.
DVB-T2 macht die Sache da eigentlich besser für einen. Das österreichische DVB-T2 unterscheidet sich vom deutschen Grundlegend aufgrund des Codec darum gibt es nur ganz wenige Fernseher die es können. Dazu gibt es für den ORF nur eine Sendepflicht bis 2018 für SD. HD gibts eh nur mit Registrierung und SimplyTV.

Ich sehe da jetzt keine große Änderung bei der Umstellung auf DVB-T2. Weshalb sollte man dann plötzlich aus der GIS-Pflicht fallen? Reicht die Verschlüsselung? Und da ORF1 und ORF2 weiterhin unverschlüsselt gesendet werden bleibt die GIS wohl bestehen. Zusatzfrage: wie sieht das bei (UPC-)Kabelanschlüssen aus die die Grundversorgung bereitstellen - also ohne TV-Paket bekommt man trotzdem das ORF-Angebot über das Kabel?


GIS-Pflicht in dem Sinne fällt nicht nur hat man mehr Spielraum und der ORF soll seine Kontrolle bekommen das ihn nur diese sehen was dafür bezahlen.
Nun ja die UPC Sache ist eine Streitfrage, wenn du rein nur Internet nimmst bist du nicht Gis-Pflichtig da gibts einen OGH Gerichtsspruch. Die Sache mit der Grundversorgung naja im Grunde mĂĽsstest du trotzdem GIS zahlen da du ja versorgt wirst.
Bild
Starvirus
Profi-User
Profi-User
 
Beiträge: 1884
Registriert: Do 31 Jan, 2008 23:49
Wohnort: wollt ihr wieder wissen :P

Re: Komplettabschaltung DVB-T

Beitragvon WaJoWi » Mo 30 Mai, 2016 17:34

Starvirus hat geschrieben:Dein Fernseher musste DVB-T können um GIS-Pflichtig zu sein.

Da habe ich etwas anderes in Erinnerung. Früher war es tatsächlich so, dass man die GIS nur zu zahlen hatte wenn man auch empfangen konnte - also ein passender Empfänger vorhanden war. Vor ein paar Jahren wurde das Gesetz aber geändert und nun ist es so, dass ein TV (egal ob mit passendem Tuner) in einem versorgtem Gebiet (also faktisch überall) reicht um GIS-pflichtig zu werden. Seitdem muss ich gezwungenermaßen auch für TV zahlen. Wenn du andere Infos kennst, wäre eine fundierte Quellenangabe nett.

Die optimale Lösung wäre tatsächlich das Programm zu verschlüsseln und nur zahlende Kunden können empfangen. Das ist heute kein technisches Problem mehr aber politisch nicht gewollt. Wie du vermute ich auch, dass es rein ums Geld geht. Könnten sich zu viele Seher abmelden, wird man auf eine Haushaltsabgabe umstellen wollen. Das wird vermutlich mittelfristig sowieso passieren, weil das klassische TV immer mehr Marktanteile gegenüber Streamingangeboten verliert. Dadurch sinken die Werbeeinnahmen und die Gebühreneinnahmen unisono. Also wird man den Abgabenzwang durchsetzen und dann auch an der Preisschraube drehen. Sparen kommt für den ORF ja nicht infrage... :twisted:
Provider: UPC (speed M) 125/12.5 Mbit
Bild

Hardware: Ubee EVW 3226 (2.07b); ASUS RT-N66U (Tomato 1.28.0000 MIPSR2-140 K26 USB AIO-64K); Netgear GS116Ev2 (2.0.1.40) + GS108Ev3 (2.00.12); V7 APAC1200-1E (1.0.10);...
WaJoWi
Board-User Level 3
Board-User Level 3
 
Beiträge: 1407
Registriert: Sa 23 Aug, 2003 07:58
Wohnort: Wien

Re: Komplettabschaltung DVB-T

Beitragvon Viennaboy » Mo 30 Mai, 2016 17:47

Der Punkt ist ja der das jeder das Staatsfernsehen mit den "Bildungsauftrag" jeder sehen sollen können.
Wer kein Geld hat wird sowieso befreit.
Viennaboy
Advanced Power-User
Advanced Power-User
 
Beiträge: 3803
Registriert: So 04 Nov, 2007 23:52

Re: Komplettabschaltung DVB-T

Beitragvon Starvirus » Di 31 Mai, 2016 06:13

WaJoWi hat geschrieben:
Starvirus hat geschrieben:Dein Fernseher musste DVB-T können um GIS-Pflichtig zu sein.

Da habe ich etwas anderes in Erinnerung. Früher war es tatsächlich so, dass man die GIS nur zu zahlen hatte wenn man auch empfangen konnte - also ein passender Empfänger vorhanden war.


Ich habe hier eine offizielle Aussage der GIS zu diesem Thema extra eingeholt:

Gerne informieren wir Sie über die Details zur Meldepflicht von Radio- und Fernsehgeräten.

Eine Melde- und Gebührenpflicht ist gesetzlich vorgeschrieben und besteht für alle Rundfunk-Empfangseinrichtungen, unabhängig von Programm und Nutzung. Der Gesetzgeber definiert, dass bereits die "Betriebsbereitschaft" von Rundfunk-Empfangsgeräten für eine Meldepflicht entscheidend ist. (RGG, BGBl. Nr. 159/1999, § 2, Absatz 1).

Für eine Gebührenpflicht spielt es also keine Rolle, ob und welches Programm Sie empfangen. Es genügt, wenn Sie über Geräte verfügen, die einen Empfang ermöglichen. Sofern also in Ihrer Wohnung eine technische Einrichtung zur Verfügung steht, die Ihnen den Empfang von Rundfunk optisch und/oder akustisch ermöglicht, ist Ihre Meldung aufrecht zu halten.

Alle technischen Geräte, mit denen man Radio- und Fernsehprogramme empfangen kann, bezeichnet das Gesetz als "Rundfunkempfangseinrichtung". Dabei ist es egal, was diese Geräte sonst noch können. Ob sie meldepflichtig sind oder nicht, hängt ausschließlich davon ab, ob sie Rundfunkkonsum ermöglichen. Deshalb sind auch rundfunktaugliche Computer (z.B. mit TV-Karte) oder sogar ein Staubsauger mit einem eingebauten Radio grundsätzlich meldepflichtig.


Darum sagt auch die GIS klar hast du kein Gerät was dies unterstützt dann musst du auch keine GIS zahlen. Radioempfänger gibt es eine Grauzone in einem bestimmten Fall nämlich Akkubetrieb. Offiziel heißt es wenn ein Gerät hauptsächlich an dem Standort betrieben wird. Nur bei einem akkubetriebenen Radio ist das so eine Sache wo sich auch die GIS schwer tut dies nachzuweisen. Auch was die GIS als Faustregel definiert braucht der Radio eine Steckdose zum Laufen dann ist er GIS-Pflichtig sonst nicht.

Gesetz sagt klar:
Rundfunkempfangseinrichtungen

§ 1. (1) Rundfunkempfangseinrichtungen im Sinne dieses Bundesgesetzes sind technische Geräte, die Darbietungen im Sinne des Artikels I Abs. 1 des Bundesverfassungsgesetzes über die Sicherung der Unabhängigkeit des Rundfunks, BGBl. Nr. 396/1974, unmittelbar optisch und/oder akustisch wahrnehmbar machen.

(2) Die fĂĽr Rundfunkempfangseinrichtungen geltenden fernmelderechtlichen Bestimmungen bleiben unberĂĽhrt.


Sprich hast du keine Geräte die dies komplett erfüllen hast du keine GIS-Pflicht. Zugegeben das mit der GIS war immer schon sehr schwammig auch mit der Auslegung weil wann ist ein Gerät bereit dazu und was ist wirklich erlaubt.

Ich bin ganz deiner Meinung wer den ORF will soll dafĂĽr zahlen und dann bekommt er den Zugang dazu. Darum finde ich die VerschlĂĽsselung sogar gut.
Zum Thema Grundversorgung und UPC naja bin ich immer noch nicht schlau geworden, weil wenn ich nur reines Internet anmelde dann bezahle ich auch nur fĂĽr diesen Service welchen ich auch konsumieren will. Es gibt gar nicht so wenige reine Netflix/Prime Nutzer die nicht mal im Ansatz ORF schauen wollen.

Der Punkt ist ja der das jeder das Staatsfernsehen mit den "Bildungsauftrag" jeder sehen sollen können.
Wer kein Geld hat wird sowieso befreit.


Naja den Bildungsauftrag erfĂĽllen 2/3 der Sender ĂĽberhaupt nicht oder wo ist Dancing Stars irgendwo geistig Wertvoll?
Bild
Starvirus
Profi-User
Profi-User
 
Beiträge: 1884
Registriert: Do 31 Jan, 2008 23:49
Wohnort: wollt ihr wieder wissen :P

Re: Komplettabschaltung DVB-T

Beitragvon WaJoWi » Di 31 Mai, 2016 06:21

Viennaboy hat geschrieben:Der Punkt ist ja der das jeder das Staatsfernsehen mit den "Bildungsauftrag" jeder sehen sollen können.
Wer kein Geld hat wird sowieso befreit.

Sehen können und sehen wollen sind aber zwei paar Schuhe! Und für etwas das ich nicht sehen will, will ich auch nicht bezahlen. Das hat mit vorhandenem Vermögen oder Einkommen nichts zu tun. Vor allem da der ORF vom Bildungsauftrag schon sehr weit weg ist. Dafür reicht ein Sender der ein paar Stunden am Tag ausstrahlt - nicht vier mit 24 Stunden Betrieb. Und bei den Radiostationen ist es auch nicht besser.
Provider: UPC (speed M) 125/12.5 Mbit
Bild

Hardware: Ubee EVW 3226 (2.07b); ASUS RT-N66U (Tomato 1.28.0000 MIPSR2-140 K26 USB AIO-64K); Netgear GS116Ev2 (2.0.1.40) + GS108Ev3 (2.00.12); V7 APAC1200-1E (1.0.10);...
WaJoWi
Board-User Level 3
Board-User Level 3
 
Beiträge: 1407
Registriert: Sa 23 Aug, 2003 07:58
Wohnort: Wien

Re: Komplettabschaltung DVB-T

Beitragvon Starvirus » Di 31 Mai, 2016 06:27

WaJoWi hat geschrieben:
Viennaboy hat geschrieben:Der Punkt ist ja der das jeder das Staatsfernsehen mit den "Bildungsauftrag" jeder sehen sollen können.
Wer kein Geld hat wird sowieso befreit.

Sehen können und sehen wollen sind aber zwei paar Schuhe! Und für etwas das ich nicht sehen will, will ich auch nicht bezahlen. Das hat mit vorhandenem Vermögen oder Einkommen nichts zu tun. Vor allem da der ORF vom Bildungsauftrag schon sehr weit weg ist. Dafür reicht ein Sender der ein paar Stunden am Tag ausstrahlt - nicht vier mit 24 Stunden Betrieb. Und bei den Radiostationen ist es auch nicht besser.


Mich regen auch die Zusatzabgaben an die Länder und die Ökostrompauschale enorm auf. Wenn ich eh schon dort 100% Ökostrom nehme zahle ich nochmals hier Ökostrompauschale, Ökostromförderbeitrag, rennts eigentlich noch Österreich?
Bild
Starvirus
Profi-User
Profi-User
 
Beiträge: 1884
Registriert: Do 31 Jan, 2008 23:49
Wohnort: wollt ihr wieder wissen :P

Re: Komplettabschaltung DVB-T

Beitragvon WaJoWi » Di 31 Mai, 2016 10:00

Starvirus hat geschrieben:Mich regen auch die Zusatzabgaben an die Länder und die Ökostrompauschale enorm auf. Wenn ich eh schon dort 100% Ökostrom nehme zahle ich nochmals hier Ökostrompauschale

Stimmt, obwohl damit der Ökostrom so stark gefördert wird, dass er oft schon der billigste Strom ist. Man bezahlt sich also selbst die günstige Energie. Pervers... :?
Provider: UPC (speed M) 125/12.5 Mbit
Bild

Hardware: Ubee EVW 3226 (2.07b); ASUS RT-N66U (Tomato 1.28.0000 MIPSR2-140 K26 USB AIO-64K); Netgear GS116Ev2 (2.0.1.40) + GS108Ev3 (2.00.12); V7 APAC1200-1E (1.0.10);...
WaJoWi
Board-User Level 3
Board-User Level 3
 
Beiträge: 1407
Registriert: Sa 23 Aug, 2003 07:58
Wohnort: Wien

Re: Komplettabschaltung DVB-T

Beitragvon dieaerztefan » Mo 17 Okt, 2016 05:59

Starvirus hat geschrieben:Unterm Strich fallen hier viele Leute aus der GIS raus wenn sie den ORF nicht wollen. Die Frage bleibt nur wie lange es dauern wird bis der ORF die Haushaltsabgabe fordert. Ich tippe mit Oktober 2016 wenn einige sich von der GIS abmelden.


http://derstandard.at/2000044458537/Med ... h-sinnvoll

Auf E-Mails reagiert der Herr nicht. D.h. keine Antwort möglich warum es perspektivisch sinnvoll ist, dass jeder PayTV zahlen muss obwohl es immer mehr werden, die den ORF nicht empfangen können dank Verschlüsselung.

lt dem was im Gesetz steht darf ich mit Abschaltung von DVB-T wieder einen Fernseher besitzen ohne Zwangsabgaben zu zahlen
die GIS sieht das natĂĽrlich anders. Bis wieder jemand klagt.
Es gibt nur einen Gott - BelaFarinRod! Auuuus Berlin!
Dual WAN Router, WAN1: UPC 75mbit, WAN2: Tele2 xDSL 8Mbit
dieaerztefan
Senior Board-Mitglied
Senior Board-Mitglied
 
Beiträge: 287
Registriert: Sa 19 Jan, 2008 20:07
Wohnort: Wien

Re: Komplettabschaltung DVB-T

Beitragvon Starvirus » Mo 17 Okt, 2016 06:15

Perspektivisch sinnvoll ist einfach erklärt, weil wenns zu keinem Platzerl an der Sonne sprich Regierungsbank mehr gibt dann kann man immer noch ganz gut im ORF Solarium abhängen...

dem was im Gesetz steht darf ich mit Abschaltung von DVB-T wieder einen Fernseher besitzen ohne Zwangsabgaben zu zahlen
die GIS sieht das natĂĽrlich anders

Die Gis sieht immer alles zu ihren Gunsten, hat man auch mit dem Internet gesehen. Ich bin echt gespannt wie sie das wieder irgendwie reinbekommen wollen, das jeder zahlt. Ehrlich gesagt ich zahle derzeit auch nur GIS und die Radiogebühr alibimäßig um Ruhe von denen zu haben von dem Mafiaverein. Offiziell müsste ich die Große zahlen aber ich sehe es nicht ein nur weil einen DVB-T Fernseher habe ohne Antenne das ich zahlen soll. Sat hab ich zwar auch aber keine ORF Karte oder ein geeignetes Gerät das den ORF entschlüsseln könnte.
Toll fĂĽr den ORF das er nun mit DVB-T2 alle im Blick haben die zahlen mĂĽssen nur solls auch fĂĽr uns Konsumenten einen Vorteil geben und der heiĂźt zahle das was du konsumierst.

Eine Antwort habe ich von der GIS auch nie erhalten bzgl. bin ich GIS-Pflichtig wenn mein Sat-Receiver kein Cryptoworks bzw. Irdeto kann. Da schweigt sich die GIS aus oder sagt maximal wenn man sich unsicher ist lieber alles zahlen bzw. was man nicht alles an Strafe bekommt ...
Bild
Starvirus
Profi-User
Profi-User
 
Beiträge: 1884
Registriert: Do 31 Jan, 2008 23:49
Wohnort: wollt ihr wieder wissen :P

Re: Komplettabschaltung DVB-T

Beitragvon Viennaboy » Mo 17 Okt, 2016 08:25

Zumindest frĂĽher war es so sobald du Fernsehen kannst zb auch ĂĽber Sat musstest du die GIS zahlen.
Ka wie es jetzt ist mal heist es nein mal heist es ja.
Viennaboy
Advanced Power-User
Advanced Power-User
 
Beiträge: 3803
Registriert: So 04 Nov, 2007 23:52

Re: Komplettabschaltung DVB-T

Beitragvon WaJoWi » Mo 17 Okt, 2016 09:15

@Viennaboy:
Und wieder einmal hast du eindrucksvoll demonstriert, dass du keine Ahnung hast und auch nicht sinnerfassend lesen kannst. Und da das seit Jahren so ist und du nie aufgibst, zeigt das auch deine Lernresistenz.

Damit du etwas lernst: früher war es so, dass man die GIS ohne ORF-Anteil zahlen musste wenn man ein Empfangsgerät hatte aber keinen ORF-Empfang. Dann hat man das Gesetz geändert das sinngemäß sagte, dass es jedem mit Empfangsgerät zuzumuten ist sich auch einen DVB-T Tuner zu beschaffen - und damit musste man ab diesem Zeitpunkt auch den ORF-Teil bezahlen.

Und um das Thema etwas zusammenzufassen: DVB-T ist/war nicht verschlüsselt - es reichte eine kleine Box. DVB-T2 (simplyTV) ist jetzt aber verschlüsselt. Ohne Keycard gibt es keinen Empfang und da darf man sich schon die Frage stellen ob man ohne Keycard voll GIS-pflichtig ist. Die GIS geht dieser Frage aus dem Weg bzw. behauptet dass man zahlen muss. Wie es tatsächlich rechtlich aussieht konnte ich noch nirgends lesen. Vermutet wird, dass man nicht zahlungspflichtig ist und deswegen an eine Haushaltsabgabe gedacht wird damit der ORF nicht um seine Einnahmen gebracht wird.
Provider: UPC (speed M) 125/12.5 Mbit
Bild

Hardware: Ubee EVW 3226 (2.07b); ASUS RT-N66U (Tomato 1.28.0000 MIPSR2-140 K26 USB AIO-64K); Netgear GS116Ev2 (2.0.1.40) + GS108Ev3 (2.00.12); V7 APAC1200-1E (1.0.10);...
WaJoWi
Board-User Level 3
Board-User Level 3
 
Beiträge: 1407
Registriert: Sa 23 Aug, 2003 07:58
Wohnort: Wien

Nächste

ZurĂĽck zu KABEL-TV, DVB-* & IPTV

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste