Skype in Firma

Alle technisch orientierten Fragen und Diskussionen zum Thema VoIP und Internet-Fax-Dienste - unabhängig von VoIP/Internet-Fax-Technologie und Anbieter.
Forumsregeln
Alle technisch orientierten Fragen und Diskussionen zum Thema VoIP und Internet-Fax-Dienste - unabhängig von VoIP/Internet-Fax-Technologie und Anbieter.

Mit FESTNETZ & MOBIL - TELEFONIE & FAX gibt es eine eigene Kategorie für Telefon und Fax ohne Netzwerk/Internet als primäres Übertragungsmedium.

Skype in Firma

Beitragvon regurge » Di 13 Nov, 2012 13:55

da die Lösungen von der Telekom nicht gerade zufriedenstellend sind möchte ich hier mal in die Runde fragen ob es für mich nicht doch noch eine bessere Möglichkeit gibt.

Problem:
wenn jemand via Skype telefoniert und jemand anderes höheren Traffic verursacht hat man keine einwandfreie Gesprächsqualität mehr.

Technisch ist bei uns nicht mehr wie 8MB down und ca 700-800KB up möglich und ich bekam jetzt folgende Lösungen:

* QoS, wobei durch den beschränkten Upload wir dann noch viel weniger Upload hätten, was nicht wünschenswert ist
* Umstieg auf eine symetrische Leitung, wobei wenn bei uns eh nicht mehr wie 800KB gehen, gehen Pakete wie 4mb/4mb wohl auch nicht, abgesehen davon viel zu teuer
* der Telekomrouter wird geöffnet, Sicherheit geht flöten, ich schließe eine Fritzbox nach dem Router und stell es ein so wie ich es brauche -> bei der Fritzbox kann ich z.B. Skype priorisieren und bei Benutzung wird die Geschwindigkeit der anderen Dienste gedrosselt. Dies wäre für mich die Ideallösung, wobei ich unsicher bin wegen fehlender Sicherheit (ka wie das im Businessbereich aussieht) und auch nicht sicher ob ich das auch alles eingestellt bekomme mit der Fritzbox.
Hab zwar privat auch eine Fritzbox, aber die ist direkt an der Telefonleitung und läuft nicht wie hier dann nochmals über einen Router.

Vielleicht kann mir dann auch einer erklären, ob Technicolorrouter sicherer, oder was auch immer sind, denn ganz verstehe ich es nicht wieso man keine Fritzbox mit all ihren Vorteilen bekommt.
regurge
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 117
Registriert: Mi 02 Nov, 2005 11:21

Re: Skype in Firma

Beitragvon lordpeng » Di 13 Nov, 2012 14:17

>Dies wäre für mich die Ideallösung, wobei ich unsicher bin wegen
>fehlender Sicherheit (ka wie das im Businessbereich aussieht)
wer skype im businessbereich verwendet is selber schuld, des kannst bestenfalls für einen klein(st)-betrieb tun, aber sobalds grösser wird, wirst dich wohl um was ordentlicheres umsehen müssen
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10099
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Re: Skype in Firma

Beitragvon regurge » Di 13 Nov, 2012 14:55

lordpeng hat geschrieben:>Dies wäre für mich die Ideallösung, wobei ich unsicher bin wegen
>fehlender Sicherheit (ka wie das im Businessbereich aussieht)
wer skype im businessbereich verwendet is selber schuld, des kannst bestenfalls für einen klein(st)-betrieb tun, aber sobalds grösser wird, wirst dich wohl um was ordentlicheres umsehen müssen


ist ein kleiner Betrieb, unsere Kunden haben übrigens auch fast alle Skype welche um einiges größer sind.
Wenn wir aber schon dabei sind, welche bedenken könnte man als Firma gegenüber Skype haben, wir nutzen es seit Jahren und hatten noch nie Probleme bzw. auch noch nie davon gehört das jemand Probleme hatte.

Was wäre die Alternative?
regurge
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 117
Registriert: Mi 02 Nov, 2005 11:21

Re: Skype in Firma

Beitragvon medice » Di 13 Nov, 2012 15:30

regurge hat geschrieben:Wenn wir aber schon dabei sind, welche bedenken könnte man als Firma gegenüber Skype haben, wir nutzen es seit Jahren und hatten noch nie Probleme bzw. auch noch nie davon gehört das jemand Probleme hatte.


z.b. die noch immer nicht restlos geklärte Frage was neben der eigenen Tonspur noch so alles übertragen wird. Die Trafficaufkommen die ein Skypeclient im Idle-Betrieb erzeugt sind durchaus beachtlich ;)
Mfg
Medice

Wir in Bayern brauchen keine Opposition, weil wir sind schon Demokraten. (c) Gerhard Polt
medice
Advanced Power-User
Advanced Power-User
 
Beiträge: 3283
Registriert: Fr 13 Mai, 2005 10:32
Wohnort: Graz

Re: Skype in Firma

Beitragvon regurge » Di 13 Nov, 2012 16:39

Dann darf man aber auch kein Outlook, Excel etc. und alles andere was zu Microsoft gehört verwenden.
Wir kommen etwas vom Thema ab, vielleicht könnten wir wieder zu meinen eigentlichen Fragen zurückkehren :)
regurge
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 117
Registriert: Mi 02 Nov, 2005 11:21

Re: Skype in Firma

Beitragvon lordpeng » Di 13 Nov, 2012 16:47

>wir nutzen es seit Jahren und hatten noch nie Probleme bzw. auch noch nie davon gehört das jemand Probleme hatte.
aus professioneller sicht sprechen viele gründe gegen skype, ich werde hier nicht anfangen aufzuzählen, was man mit einer simplen google suche selber finden kann, lediglich ein aktuelles beispiel: http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 43527.html

>Was wäre die Alternative?
alles was auf einsehbaren protokollen und standards basiert
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10099
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Re: Skype in Firma

Beitragvon jutta » Di 13 Nov, 2012 16:48

> Vielleicht kann mir dann auch einer erklären, ob Technicolorrouter sicherer, oder was auch immer sind, denn ganz verstehe ich es nicht wieso man keine Fritzbox mit all ihren Vorteilen bekommt.

weil die fritzbox kein routing kann, jedenfalls kein routing mit zwischennetz, wie es bei den ta-biz anschlĂĽssen gemacht wird.

an den ta-router anschliessen geht aber problemlos. voraussetzung ist, dass er in der routed variante konfiguriert ist. das kann dir der business-support per fernwartung machen, wenn es noch nicht der fall ist.

zu skype kann ich nichts sagen, weil ich es nicht verwende.
jutta
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 30300
Registriert: Do 15 Apr, 2004 10:48
Wohnort: wien

Re: Skype in Firma

Beitragvon ANOther » Di 13 Nov, 2012 17:31

> da die Lösungen von der Telekom nicht gerade zufriedenstellend sind möchte ich hier mal in die Runde fragen ob es für mich nicht doch noch eine bessere Möglichkeit gibt.

Du hast von denen auch keine "lösung", sondern ein produkt gekauft. hier bist DU für die lösung zuständig (naja, du oder der administrator eures netzes)


> Problem:
> wenn jemand via Skype telefoniert und jemand anderes höheren Traffic verursacht hat man keine einwandfreie
> Gesprächsqualität mehr.

Das ist ein Feature in IP


> * QoS, wobei durch den beschränkten Upload wir dann noch viel weniger Upload hätten, was nicht wünschenswert ist

> * der Telekomrouter wird geöffnet, Sicherheit geht flöten, ich schließe eine Fritzbox nach dem Router und stell es ein so > wie ich es brauche -> bei der Fritzbox kann ich z.B. Skype priorisieren und bei Benutzung wird die Geschwindigkeit der
> anderen Dienste gedrosselt. Dies wäre für mich die Ideallösung, wobei ich unsicher bin wegen fehlender Sicherheit
> (ka wie das im Businessbereich aussieht) und auch nicht sicher ob ich das auch alles eingestellt bekomme mit der
> Fritzbox.

Ich find den Unterschied nicht zwischen "QoS" und "Skype priorisieren".


> * Umstieg auf eine symetrische Leitung, wobei wenn bei uns eh nicht mehr wie 800KB gehen, gehen Pakete wie
> 4mb/4mb wohl auch nicht, abgesehen davon viel zu teuer

NUR wegen skype find ich das etwas... overkill


> Vielleicht kann mir dann auch einer erklären, ob Technicolorrouter sicherer, oder was auch immer sind, denn ganz
> verstehe ich es nicht wieso man keine Fritzbox mit all ihren Vorteilen bekommt

Weil sie auch nachteile hat. und da du ein produkt, und keine lösung gekauft hast, war das modem, das dir dein anbieter gegeben hat, das richtige. nichts spricht gegen die von ju angesprochene variante, den A1-anschluss in "routed" zu betreiben. ausser vielleicht dem, dass dann DU zu 100% für die sicherheit des netzes zuständig bist, aber das sollte ja nicht das problem sein. du bist flexiber, kannst tun+lassen was du magst, und kannst sekündlich zwischen "QoS" und "FB priorisiert skype" hin und her schalten

> Hab zwar privat auch eine Fritzbox, aber die ist direkt an der Telefonleitung und läuft nicht wie hier dann nochmals
> ĂĽber einen Router.

dann hast eh schon erfahrung mit der FB im öffentlichen netz. stell um auf "routed", und leb mit den vorteilen des providermodems UND der fritzbox!
Sex is like hacking. You get in, you get out, and you hope you didnt leave something behind that can be traced back to you.
ANOther
Board-Guru
Board-Guru
 
Beiträge: 5939
Registriert: Di 16 Aug, 2005 15:35

Re: Skype in Firma

Beitragvon medice » Di 13 Nov, 2012 18:49

regurge hat geschrieben:Dann darf man aber auch kein Outlook, Excel etc. und alles andere was zu Microsoft gehört verwenden.
Wir kommen etwas vom Thema ab, vielleicht könnten wir wieder zu meinen eigentlichen Fragen zurückkehren :)


ich wollte damit eigentlich auf die offenbar knappe Bandbreitensituation hinweisen die bei euch lt. Einleitung zu herrschen scheint
Mfg
Medice

Wir in Bayern brauchen keine Opposition, weil wir sind schon Demokraten. (c) Gerhard Polt
medice
Advanced Power-User
Advanced Power-User
 
Beiträge: 3283
Registriert: Fr 13 Mai, 2005 10:32
Wohnort: Graz

Re: Skype in Firma

Beitragvon local.host » Di 13 Nov, 2012 19:01

regurge hat geschrieben:vielleicht könnten wir wieder zu meinen eigentlichen Fragen zurückkehren :)


und das QoS der Fritzbox unterscheidet sich genau wie vom QoS das via A1 vorgeschlagen wurde?

und: Skype macht man im Businessumfeld nicht. Wer das dennoch macht: SSKM.
local.host
 

Re: Skype in Firma

Beitragvon regurge » Mi 14 Nov, 2012 09:49

danke fĂĽr die hilfreichen Antworten!

QoS auf der Fritzbox bzw. Priorisieren (kenne nur diesen Begriff, da er so in der Config hinterlegt ist) kann ich kostenlos selbst definieren. Wenn ich z.B. Skype nutze wird der Upload auf einem anderen Rechner gedrosselt, nach dem Skypegesrpäch gehts weiter mit voller Geschwindigkeit.
Der Router der Telekom ist gesperrt und hier kostet mich QoS zusätzlich was und habe den Nachteil das ein bestimmter Upload fest für Voip definiert wird, z.B. 500KB up und ich hätte dann nur mehr 200-300KB fürs Büro über.

Werds wohl nun so machen, das ich das Freigabeformular der Telekom ausfülle und dann eine Fritzbox dranhänge.

Nochmals zu Skype, welche Alternativen habe ich?
viele unserer Kunden und auch Lieferanten (vor allem Übersee) nutzen Skype, wir sollten über Skype erreichbar sein, machen regelmäßig Videokonferenzen, egal ob Mobil oder im Büro, es darf nicht teurer sein wie Skype, wir sind 4 Leute.
regurge
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 117
Registriert: Mi 02 Nov, 2005 11:21

Re: Skype in Firma

Beitragvon lordpeng » Mi 14 Nov, 2012 14:19

da mich das thema VoIP grundsätzlich ned so wirklich interessiert und ich beruflich damit glücklicherweise ned zu tun hab, habe ich damit nur wenig erfahrung, aber AFAIK gibts diverse gateway lösungen von skype nach sip bzw. umgekehrt (ich glaub sogar mal was davon gelesen zu haben, dass dies inzwischen mit asterisk möglich sein sollte)

d.h. du kannst skype calls machen bzw. bist via skype erreichbar, verwendest jedoch was ordentliches im backend (zumindest in der theorie) - wie's in der praxis aussieht, wird dir wohl jemand mit mehr voip/asterisk wissen als ich es habe beantworten mĂĽssen ...
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10099
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Re: Skype in Firma

Beitragvon local.host » Mi 14 Nov, 2012 18:30

skype hat IIRC da das Lizenzabkommen(?) mit Asterisk aufgekĂĽndigt. Und dann musste immer noch wo Skype laufen um die Umsetzung zu machen. Und Videocalls kansnt damit latĂĽrlich knicken.

Securitytechnisch ist Skype ein Alptraum ... *such* ... ahja:

http://download.skype.com/share/busines ... -guide.pdf

http://www.skype.com/intl/en-us/security/universities/
local.host
 

Re: Skype in Firma

Beitragvon wicked_one » Mi 14 Nov, 2012 22:09

>>Der Router der Telekom ist gesperrt und hier kostet mich QoS zusätzlich was
AFAIK gar nicht angeboten, woher also die info....
(zumindest nicht für die üblichen Breitbandigem sondern nur bei MPLS oder bei den VoIP Lösungen der A1 selbst....

>>und habe den Nachteil das ein bestimmter Upload fest fĂĽr Voip definiert wird
1. unwahr
2. wär dann genau nicht der sinn von QoS.

>>Werds wohl nun so machen, das ich das Freigabeformular der Telekom ausfülle und dann eine Fritzbox dranhänge.
Gute idee.... bis auf die Fritzbox, aber das ist wohl geschmackssache
Never a mind was changed on an internet board, no matter how good your arguments are...

- I Am Not A Credible Source
wicked_one
Board-Guru
Board-Guru
 
Beiträge: 12163
Registriert: Mo 18 Apr, 2005 20:14

Re: Skype in Firma

Beitragvon regurge » Do 15 Nov, 2012 08:51

@wicked_one
nur gut das die Telekom so gut informierte Mitarbeiter hat, zum einen wirst weitergeleitet wies nicht besser geht, zum anderen sagt der eine QoS geht bei mir gar nicht, der andere weis nicht was es ist und vom Kundenberater der hier war bekam ich dann diese Info.

Auch die erste Info wegen QoS und den Kosten bekam ich so vom Kundenberater.

Ich bin in dem Bereich nicht so bewandert und sollte mich doch darauf verlassen können, schade das einem als Laie oft nur irgendwas erzählt wird, anstatt man sagt sry ich kenn mich da nicht aus ich geb ihnen einen kompetenten Kontakt weiter.

Was ist an der Fritzbox auszusetzen?, was wäre die Alternative?
regurge
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 117
Registriert: Mi 02 Nov, 2005 11:21

Nächste

ZurĂĽck zu VoIP & INTERNET-FAX

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste