VOIP für kleine Firma - was brauchen wir?

Alle technisch orientierten Fragen und Diskussionen zum Thema VoIP und Internet-Fax-Dienste - unabhängig von VoIP/Internet-Fax-Technologie und Anbieter.
Forumsregeln
Alle technisch orientierten Fragen und Diskussionen zum Thema VoIP und Internet-Fax-Dienste - unabhängig von VoIP/Internet-Fax-Technologie und Anbieter.

Mit FESTNETZ & MOBIL - TELEFONIE & FAX gibt es eine eigene Kategorie für Telefon und Fax ohne Netzwerk/Internet als primäres Übertragungsmedium.

VOIP für kleine Firma - was brauchen wir?

Beitragvon didi156 » Mo 12 Nov, 2012 15:12

Wir sind ein Start-Up und werden künftig recht viel ins Ausland telefonieren.
Derzeit werden Telefonate mit Mobiltelefonen erledigt, die Freiminuten reichen, um die Rechnung klein zu halten. Ins Ausland geht das nicht mehr.
Nun bin ich auf der Suche nach einer einfachen und günstigen Lösung, wenn möglich Voip-basiert.

Meine Vorstellung (ohne viel Hintergrundwissen/Erfahrung diesbzgl.): Wir schließen einen Vertrag mit einem Anbieter, z.B. sipgate, jeder Mitarbeiter (ca. 10) erhält eine Nummer. Auf dem Smartphone jedes Mitarbeiters wird sein Account in einer App eingerichtet. That's it.
Stell ich mir das zu einfach vor? Wenn ja, warum? Wenn nein, welcher Anbieter ist zu empfehlen (stabile Verbindungen mit guter Tonqualität sind wichtiger als ein paar Cent mehr oder weniger)?
Das Ganze sollte idealerweise aus dem Firmen-WLAN und unterwegs über 3G oder im Ausland im WLAN gleichermaßen funktionieren.

Außerdem: Wie ist das mit diesen SIP-Nummern, sind die aus Sicht des klassischen Telefon- und Mobilfunknetzes normale Festnetznummern mit dementsprechenden Tarifen?
didi156
Neu im Board
Neu im Board
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 17 Mär, 2006 17:05

Re: VOIP für kleine Firma - was brauchen wir?

Beitragvon local.host » Mo 12 Nov, 2012 18:20

10 Mitarbeiter und ein so unprofessionelles Vorgehen? Selbst als "start-up" ....
Da kommen dann sicher noch Empfehlungen vom Wienerbub, das passt dann sicher gut dazu.

ihr solltet euch vmtl. ganz zu Beginn mal ganz grundlegend die Frage stellen wie ihr euch kommunikationstechnisch 'präsentieren' wollt und das dann entsprechend umsetzen.
local.host
 

Re: VOIP für kleine Firma - was brauchen wir?

Beitragvon didi156 » Mo 12 Nov, 2012 20:44

Sehr hilfreich war das jetzt aber nicht. Wir betreiben kein call center und haben nicht Lust, Zeit und Geld, uns mit dem Thema Telefonie mehr als irgendwie nötig zu beschäftigen.
Falls das im Eingangspost beschriebene Szenario nicht realistisch umzusetzen ist, bitte ich um kurze Erläuterung, wo der Haken liegt, und werde mich demenstsprechend weiter in die Materie einarbeiten.
Falls es hingegen so klappen könnte, wäre das wunderbar und ich könnte mich Dingen zuwenden, die für uns wichtiger sind und professioneller gehandhabt werden ;-)
didi156
Neu im Board
Neu im Board
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 17 Mär, 2006 17:05

Re: VOIP für kleine Firma - was brauchen wir?

Beitragvon Roland M. » Mo 12 Nov, 2012 23:01

Hallo!

didi156 hat geschrieben:Wir sind ein Start-Up

Nix für ungut, aber bei dem Buzzword "Start-Up" stellen sich mir immer wieder die Haare auf. Klingt für mich immer nach "Die Welt hat nur auf uns gewartet!"...
Noch dazu gleich mit internationaler Tätigkeit.

Aber egal, vermutlich oder hoffentlich ein persönliches Problem von mir.


Derzeit werden Telefonate mit Mobiltelefonen erledigt, die Freiminuten reichen, um die Rechnung klein zu halten. Ins Ausland geht das nicht mehr.

Wenn es rein ums aktive Telefonieren geht, würde ich vorerst einmal nur Skype-Accounts anlegen und entweder per Pre-Pay um etwa 2,2 Cent pro Minute telefonieren, oder Angebote wie das Europa-Package um ~6 Euro pro Monat und Mitarbeiter nutzen.

Großer Vorteil bei Skype: man kann eine existierende Telefonnummer (Handynummer) als Caller-ID des "Absenders" mitschicken, sieht im kommerziellen Umfeld auch einfach professioneller aus, wenn man eine Nummer anbietet, die gleich als Rückrufnummer verwendet werden kann.

Wenn es euch in einem Jahr noch gibt (ich wünsche es euch von ganzem Herzen!), dann kann man immer noch Einsparungspotential suchen und (noch) günstigere Lösungen umsetzen.

Viel Erfolg!


Roland
Inode xDSL Business Gold 2048 - Sophos UTM-9 Home Licence (i3, 4 GB RAM)
3Data (3GB)
AON-Kombi (2. Standort) - Linksys WAG320N
Roland M.
Senior Board-Mitglied
Senior Board-Mitglied
 
Beiträge: 450
Registriert: Mi 26 Mai, 2010 10:27
Wohnort: Graz

Re: VOIP für kleine Firma - was brauchen wir?

Beitragvon didi156 » Di 13 Nov, 2012 21:19

Roland M. hat geschrieben:Hallo!
Nix für ungut, aber bei dem Buzzword "Start-Up" stellen sich mir immer wieder die Haare auf. Klingt für mich immer nach "Die Welt hat nur auf uns gewartet!"...
Noch dazu gleich mit internationaler Tätigkeit.

Aber egal, vermutlich oder hoffentlich ein persönliches Problem von mir.


Das kann ich sogar nachvollziehen. Habe ehrlich gesagt sogar eine Sekunde drüber nachgedacht, ob ich das Wort wirklich hinschreiben will, aber aufgrund des Gewöhnungseffekts ist mein innerer Widerstand diesbzgl. offensichtlich schon ziemlich gebrochen :-)

Wenn es rein ums aktive Telefonieren geht, würde ich vorerst einmal nur Skype-Accounts anlegen und entweder per Pre-Pay um etwa 2,2 Cent pro Minute telefonieren, oder Angebote wie das Europa-Package um ~6 Euro pro Monat und Mitarbeiter nutzen.


Skype hatte ich jetzt gar nicht in Betracht gezogen. Aber stimmt, warum eigentlich nicht...

Großer Vorteil bei Skype: man kann eine existierende Telefonnummer (Handynummer) als Caller-ID des "Absenders" mitschicken, sieht im kommerziellen Umfeld auch einfach professioneller aus, wenn man eine Nummer anbietet, die gleich als Rückrufnummer verwendet werden kann.


Stimmt, wobei sich die Freude der Gesprächspartner möglichweise in Grenzen hält, weil Mobilfunk...

Wenn es euch in einem Jahr noch gibt (ich wünsche es euch von ganzem Herzen!), dann kann man immer noch Einsparungspotential suchen und (noch) günstigere Lösungen umsetzen.


Full ack. Und danke, aber sieht eigentlich recht gut aus - btw. können wir das buzzword "startup" wohl so langsam ablegen, uns gibt's eh schon seit ca. 2 Jahren :-)

Danke für die konstruktive Anwort.
didi156
Neu im Board
Neu im Board
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 17 Mär, 2006 17:05

Re: VOIP für kleine Firma - was brauchen wir?

Beitragvon local.host » Mi 14 Nov, 2012 18:43

didi156 hat geschrieben:Stimmt, wobei sich die Freude der Gesprächspartner möglichweise in Grenzen hält, weil Mobilfunk.


bei vielen Flats im Ausland ist der Ruf ins ausländische Handynetz oft nicht dabei, da zahlt dann der Anrufer schnell mal 20 cent. Im Vergleich zu einem Ruf ins Festnetz ist das dann schnell teuer.

Für euch als Anrufer ins Ausland: www.vienna-collect.at wenn man wirklich Geld sparen will und sich den Aufwand antun mag und enn im Vertrag noch ausreichend Festnetzminuten vorhanden sind und wenn das Ziel am Festnetz sitzt.
local.host
 

Re: VOIP für kleine Firma - was brauchen wir?

Beitragvon didi156 » Mi 14 Nov, 2012 20:39

Auch interessant. Ich sehe da nichts, wofür sie Geld verlangen. Was ist deren Geschäftsmodell?
In Kombination mit einer Android-App, die sich einfach als zusätzlicher Call-Handler registriert und somit mit den System-Kontakten genutzt werden kann (wie z.B. auch Skype), wäre das vermutlich sehr komfortabel. Kennt jemand vllt so eine App? Auf die Schnelle finde ich nur Anbieter-spezifische.
Btw. sieht der Angerufene damit eine rückrufbare Nummer?

update:
hab so eine App gefunden: https://play.google.com/store/apps/deta ... w.prefixer
Sehr feine Sache. Einzig die Möglichkeit, bestimmte Nummern (Mobilfunk) nicht zu matchen, fehlt mir hier. Aber das ist ja generell schwierig mit regex...
didi156
Neu im Board
Neu im Board
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 17 Mär, 2006 17:05

Re: VOIP für kleine Firma - was brauchen wir?

Beitragvon jutta » Do 15 Nov, 2012 11:22

ich würde aber auch diesen thread beachten viewtopic.php?f=49&t=54264

zu skype gibt es recht unterschiedliche ansichten, grad, was die verwendung in unternehmen betrifft.
jutta
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 30291
Registriert: Do 15 Apr, 2004 10:48
Wohnort: wien

Re: VOIP für kleine Firma - was brauchen wir?

Beitragvon local.host » Do 15 Nov, 2012 18:10

didi156 hat geschrieben:Auch interessant. Ich sehe da nichts, wofür sie Geld verlangen. Was ist deren Geschäftsmodell?


die Interconnectionfee.

Btw. sieht der Angerufene damit eine rückrufbare Nummer?


ja. deine A-Nummer.
local.host
 

Re: VOIP für kleine Firma - was brauchen wir?

Beitragvon didi156 » Fr 16 Nov, 2012 22:26

jutta hat geschrieben:ich würde aber auch diesen thread beachten viewtopic.php?f=49&t=54264

zu skype gibt es recht unterschiedliche ansichten, grad, was die verwendung in unternehmen betrifft.


Danke für den Link.
Ich kann die Vorbehalte gut verstehen. Es ist nicht so, dass ich ein großer Fan von Skype wäre, aber es ist nunmal eine mit wenig Anfangsaufwand verbundene Lösung und deshalb für mich eine Option.
Dass es im professionellen nicht verwendet wird, stimmt aus meiner Erfahrung heraus übrigens nicht unbedingt, auch nicht für mittelgroße Unternehmen (vor allem, wenn auch mit Asien kommuniziert werden soll) - es sei denn vielleicht, man setzt "professionell" gleich mit Konzern (mit solchen hatte ich noch nicht zu tun und strebe ich auch nicht an).
Kleinstunternehmen können aber sehr wohl auch professionell sein, nur halt jeweils in ihrem Fachbereich. Einer Schuh-Manufaktur kann es z.B. herzlich egal sein, ob Netzwerkexperten ihre Kommunikationsmethoden als professionell bewerten würden oder nicht, und das tangiert auch ihre eigene Professionalität meines Erachtens nicht.

Zur Beruhigung: Als Geheimdienstmitarbeiter würde ich auf meinem Dienst-Rechner kein Skype verwenden, außer vielleicht in einer VM ;-)
didi156
Neu im Board
Neu im Board
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 17 Mär, 2006 17:05

Re: VOIP für kleine Firma - was brauchen wir?

Beitragvon lordpeng » Mi 05 Dez, 2012 05:41

>Zur Beruhigung: Als Geheimdienstmitarbeiter würde ich auf meinem Dienst-Rechner
>kein Skype verwenden, außer vielleicht in einer VM
als solcher hättest du wahrscheinlich weder die möglichkeit skype zu installieren, noch würde es laufen, wenns dennoch übe umwege installiert werden könnte ... schwindlige dienste wie skype, dropbox, etc. zu blockieren ist mit entsprechendem equipment nix anderes als eine kleine einstellung, dann is funkstille ...
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10092
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Re: VOIP für kleine Firma - was brauchen wir?

Beitragvon Viennaboy » Di 11 Dez, 2012 01:20

Es gibt da einfach 3 Möglichkeiten der Endgeräte:
1) Hardware IP Telefone -> kosten was dafür am Stabilsten
2) Handy via W-Lan -> bitte schaut das alles perfekt im OS drinnen ist und vergesst irgend welche "russisch programmierten" APPs. Zb mein Nokia mit Symbian hat VoIP drinnen. Der riesen Nachteil dabei ist das der Akku nur <5h wenn überhaupt hält statt 2 Tage im UMTS Standby.
3) Softphones -> der Pc/ Laptop muss an sein und es gibt keine saubere und sichere Trennung der Daten.

Dann braucht ihr "nur" mehr eine VoIP Telefonanlage hier würde ich wieder nur 2 sachen nehmen:
1) Virtuelle Anlage
2) Asterisk Server wenn ihr euch auskennt.

Wenn es rein ums aktive Telefonieren geht, würde ich vorerst einmal nur Skype-Accounts anlegen
Sykpe is Endkunden Po a a das würde ich nie anrühren wenn würde ich zu einen echten VoIP Provider gehen.
Viennaboy
Advanced Power-User
Advanced Power-User
 
Beiträge: 3793
Registriert: So 04 Nov, 2007 23:52

Re: VOIP für kleine Firma - was brauchen wir?

Beitragvon zigan » Di 11 Dez, 2012 09:05

1. - voraussetungen beachten: leitung sollte schon genug bandbreite haben, damit alle (10?) gleichzeitg telefonieren können.
das sichert man mit QoS einstellungen in der FW ab, (bandbreite daumen*pi = 80kb/teilnehmer mindestens up und down)
2. - kostenabschätzung einer gehosteten anlage mit einzelnen voip geräten <-> eigene anlage mit propietären endgeräten (meist günstige analoge apparate zusätzlich verwendbar)
3. - ist echtes fax notwendig???


es gibt einige kleinere voip anbieter, die gesamtpakete anbieten, sowohl gehostete, als auch "normale" voip-fähige telefonanlagen.
PS zu asterisk: bitte einen gscheiten server verwenden, keinen alten pc, der übrig geblieben ist. das ding muss 24 stunden 365 tage durchlaufen, und sollte ausfallssicher ausgelegt sein.
Tante Jolesch: „Was ein Mann schöner is wie ein Aff, is ein Luxus!“.

denkt dran.... vor nicht alzulanger (in universumsmassstäben gemessen) hockten wir noch auf bäumen...
zigan
Board-User Level 2
Board-User Level 2
 
Beiträge: 883
Registriert: Di 30 Mai, 2006 10:07
Wohnort: wien..tut mir eh leid


Zurück zu VoIP & INTERNET-FAX

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste