OT: Betriebskosten von Drohnen?

Hier passt alles rein, dass nicht den oberen Kategorien zuzuordnen ist, und nicht gegen geltende österreichische Gesetze und/oder die Netiquette verstösst.
Forumsregeln
Hier passt alles rein, dass nicht den oberen Kategorien zuzuordnen ist, und nicht gegen geltende österreichische Gesetze und/oder die Netiquette verstösst.

Achtung: falls es eine technische Frage oder Beitrag werden soll, dann ist hier die richtige Kategorie fĂĽrs "technische Offtopic".

OT: Betriebskosten von Drohnen?

Beitragvon lordpeng » Mi 11 Jan, 2017 21:18

Hallo Leute,

hat jemand Erfahrung mit Drohnen bzw. kann mir jemand in etwa sagen, mit welchen jährlichen Kosten ich ungefähr für eine kommerziell genutzte Drohne wie eine dji phantom rechnen muss - d.h. Bewilligung + Versicherung + ???

Ich hab zwar die Austrocontrol Seite schon gut durchgearbeitet, aber das ist mir etwas zu undurchsichtig ...

Was ich möchte: ab und zu mal bei Bergwanderungen Fotos und/oder Videos schiessen diese auf jedenfall persönlich ggf. auch gewerblich nutzen.

besten Dank im Voraus
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10099
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Re: OT: Betriebskosten von Drohnen?

Beitragvon Viennaboy » Do 12 Jan, 2017 09:39

Eventuell brauchst du einen (echten) Pilotenschein der kostet auch ordentlich!
Ich bin auch dabei die genauen kosten zu eruieren weil ich auch später mal Filmen möchte.
Wenn du irgend welche ganze Daten hast sage es bitte.
Viennaboy
Advanced Power-User
Advanced Power-User
 
Beiträge: 3803
Registriert: So 04 Nov, 2007 23:52

Re: OT: Betriebskosten von Drohnen?

Beitragvon Roland M. » Do 12 Jan, 2017 10:09

Hallo!

lordpeng hat geschrieben:hat jemand Erfahrung mit Drohnen bzw. kann mir jemand in etwa sagen, mit welchen jährlichen Kosten ich ungefähr für eine kommerziell genutzte Drohne wie eine dji phantom rechnen muss - d.h. Bewilligung + Versicherung + ???

Ich wĂĽrde da einmal bei Modellflugclubs nachfragen, bei denen ist eine Haftpflichtversicherung ĂĽblich.

Eine kurze Google-Suche ("modellflug haftpflichtversicherung") hat auch Kurioses gebracht: der blaue Claus bietet so etwas an: https://www.conrad.at/de/flugmodell-haf ... 20865.html


Roland
Inode xDSL Business Gold 2048 - Sophos UTM-9 Home Licence (i3, 4 GB RAM)
3Data (3GB)
AON-Kombi (2. Standort) - Linksys WAG320N
Roland M.
Senior Board-Mitglied
Senior Board-Mitglied
 
Beiträge: 453
Registriert: Mi 26 Mai, 2010 10:27
Wohnort: Graz

Re: OT: Betriebskosten von Drohnen?

Beitragvon Viennaboy » Do 12 Jan, 2017 10:30

Ich wĂĽrde da einmal bei Modellflugclubs nachfragen
Dort kennen sich 99,8% auch nicht aus und es herrscht gefährliches halbwissen.
Viennaboy
Advanced Power-User
Advanced Power-User
 
Beiträge: 3803
Registriert: So 04 Nov, 2007 23:52

Re: OT: Betriebskosten von Drohnen?

Beitragvon wicked_one » Do 12 Jan, 2017 11:11

Viennaboy hat geschrieben:
Ich wĂĽrde da einmal bei Modellflugclubs nachfragen
Dort kennen sich 99,8% auch nicht aus und es herrscht gefährliches halbwissen.

Wie du auch wieder mal unter beweis gestellt hast :D
Never a mind was changed on an internet board, no matter how good your arguments are...

- I Am Not A Credible Source
wicked_one
Board-Guru
Board-Guru
 
Beiträge: 12163
Registriert: Mo 18 Apr, 2005 20:14

Re: OT: Betriebskosten von Drohnen?

Beitragvon Viennaboy » Do 12 Jan, 2017 11:23

klar dort sind nur juristen unterwegs. :scream:
Ich habe selber gefragt aber dort hast auch keine gescheiten infos erhalten.
Viennaboy
Advanced Power-User
Advanced Power-User
 
Beiträge: 3803
Registriert: So 04 Nov, 2007 23:52

Re: OT: Betriebskosten von Drohnen?

Beitragvon lordpeng » Do 12 Jan, 2017 11:36

>Eventuell brauchst du einen (echten) Pilotenschein der kostet auch ordentlich!
für richtige schwere multicopter für professionelle anwendung ja, aber nicht, für das was ich machen möchte


>Ich wĂĽrde da einmal bei Modellflugclubs nachfragen,
>bei denen ist eine Haftpflichtversicherung ĂĽblich.
eine modellhaftpflicht wird zu wenig sein, zumal diese meistens nur auf den dafür vorgesehenen modellflugplätzen gelten, ich würde die drohne aber eher bei outdoor touren im gebirge etc. verwenden

bei den versicherungen sind die preise scheinbar recht durchwachsen, wenn ich gewerblich mit fotografie versichern will, dann bin ich schnell auf 150,-- im jahr, allerdings stellt sich mir gerade die frage ob ich wenn ich ausschliesslich fĂĽr mich selber bilder mache, diese aber z.b. auf meiner eigenen website verwende, ĂĽberhaupt eine gewerbliche nutzung vorliegt (d.h. kein verkauf des erstellten materials sondern eigenbedarf)

am liebsten wär mir ja eine kleine nicht bewilligungspflichtige drohne, aber die dinger haben grottige kameras und nur ein paar minuten flugzeit, was das ganze für mich dann wieder uninteressant macht
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10099
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Re: OT: Betriebskosten von Drohnen?

Beitragvon Viennaboy » Do 12 Jan, 2017 11:56

für richtige schwere multicopter für professionelle anwendung ja, aber nicht, für das was ich machen möchte
Wenn du es legal machen möchtest bist du aber sehr schnell an den grenzen angelangt.
Was ich im Kopf habe 30m ĂĽber Grund und X Gramm?
ich wĂĽrde die drohne aber eher bei outdoor touren im gebirge etc. verwenden
Vögel, Paraglider, Wanderer,...
diese aber z.b. auf meiner eigenen website verwende, ĂĽberhaupt eine gewerbliche nutzung vorliegt (d.h. kein verkauf des erstellten materials sondern eigenbedarf)
Webseite könnte als kommerziell hingestellt werden wo du für die Drohne eventuell anders versicherung musst und wieder einen Pilotenschein brauchst.
am liebsten wär mir ja eine kleine nicht bewilligungspflichtige drohne, aber die dinger haben grottige kameras und nur ein paar minuten flugzeit, was das ganze für mich dann wieder uninteressant macht
Genau das selbe Problem habe ich im moment auch. Ich wĂĽrde sehr gerne eigene Videos drehen aber die Austrocontrol macht mir einen strich durch die rechnung.
Viennaboy
Advanced Power-User
Advanced Power-User
 
Beiträge: 3803
Registriert: So 04 Nov, 2007 23:52

Re: OT: Betriebskosten von Drohnen?

Beitragvon lordpeng » Do 12 Jan, 2017 15:45

>Wenn du es legal machen möchtest bist du aber sehr schnell an den grenzen angelangt.
also die qualität einer 4K kamera einer DJI phantom oder einer DJI mavic ist für meine zwecke ausreichend ...

>Was ich im Kopf habe 30m ĂĽber Grund und X Gramm?
250 gramm bzw. 79 joule

>Webseite könnte als kommerziell hingestellt werden wo du für die Drohne eventuell anders
>versicherung musst und wieder einen Pilotenschein brauchst.
pilotenschein nicht, wird IMHO erst ab kategorie B und C fällig, passende versicherung im von mir erwähnten fall vermutlich schon ... und die kostet dann schnell mal das doppelte
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10099
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Re: OT: Betriebskosten von Drohnen?

Beitragvon WaJoWi » Do 12 Jan, 2017 18:03

Ich weiĂź nicht wie es im kommerziellen Fall konkret aussieht, aber zumindest privat kann man sich oft auch ĂĽber die Haushaltsversicherung (Haftpflicht) absichern. Ich habe das vor Jahren einmal fĂĽr ein Modellflugzeug gemacht. Allerdings galten da auch (Gewichts-)Grenzen. Erkundige dich doch einfach mal bei deiner Versicherung.
Provider: UPC (speed M) 125/12.5 Mbit
Bild

Hardware: Ubee EVW 3226 (2.07b); ASUS RT-N66U (Tomato 1.28.0000 MIPSR2-140 K26 USB AIO-64K); Netgear GS116Ev2 (2.0.1.40) + GS108Ev3 (2.00.12); V7 APAC1200-1E (1.0.10);...
WaJoWi
Board-User Level 3
Board-User Level 3
 
Beiträge: 1407
Registriert: Sa 23 Aug, 2003 07:58
Wohnort: Wien

Re: OT: Betriebskosten von Drohnen?

Beitragvon lordpeng » Mo 16 Jan, 2017 09:09

so, ich hab ma jetzt amal eine kleine drohne mit video bestellt, die werd ich mal durch den bewilligungsprozess jagen und schauen was passiert ...

btw. @viennaboy nur zur info: im übrigen berechtigt eine bewilligung der austrocontrol noch lange ned, dass du überall fliegen darfst wo du lustig bist ... ein sehr grosser teil des österreichischen luftraums ist sogar military training area, insbesondere das gebiet wo ich wohne sogar trainingsgebiet für tiefflüge ... d.h. das sind sachen, mit denen man sich halt beschäftigen muss ...
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10099
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Re: OT: Betriebskosten von Drohnen?

Beitragvon Viennaboy » Mo 16 Jan, 2017 11:37

. ein sehr grosser teil des österreichischen luftraums ist sogar military training area, insbesondere das gebiet wo ich wohne sogar trainingsgebiet für tiefflüge ... d.h. das sind sachen, mit denen man sich halt beschäftigen muss ...
das tue ich schon lange....
Und die werden nur selten benutzt.
https://www.austrocontrol.at/jart/prj3/ ... 0NOTAM.pdf
Viennaboy
Advanced Power-User
Advanced Power-User
 
Beiträge: 3803
Registriert: So 04 Nov, 2007 23:52

Re: OT: Betriebskosten von Drohnen?

Beitragvon gagi2 » Fr 20 Jan, 2017 23:50

Wienerbub hat den Pilotenschein der Klasse P fĂĽr seinen Papierflieger :ok:
gagi2
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 122
Registriert: Fr 11 Apr, 2008 21:07
Wohnort: St.Eiermark

Re: OT: Betriebskosten von Drohnen?

Beitragvon jutta » Do 23 Feb, 2017 10:15

sightly offtopic, aber ich habe grad gesehen, dass es bei DC Rainmaker besprechungen von dronen im outdoor-sporteinsatz gibt https://www.dcrainmaker.com/?s=drone
als ausführliche informationsquelle über ausrüstung für laufen, radfahren, triathlon usw kenne und schätze ich den blog schon seit jahren, aber die dronen sind mir bisher nicht aufgefallen.
jutta
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 30300
Registriert: Do 15 Apr, 2004 10:48
Wohnort: wien

Re: OT: Betriebskosten von Drohnen?

Beitragvon lordpeng » Mo 27 Feb, 2017 12:16

>sightly offtopic, aber ich habe grad gesehen, dass es bei DC Rainmaker
>besprechungen von dronen im outdoor-sporteinsatz gibt
was das betrifft muss sich noch einiges tun, ich hab die drohne, die ich getestet hab, inzwischen wieder zurĂĽck geschickt, weil sie von den funktionen nicht dem entsprochen hat was ich mir vorstelle (womit der hersteller eigentlich wirbt)

allerdings muss ich sagen, dass die dinger was die bildqualität betrifft schon ned schlecht sind, bereits die billige drohne um 400,-- die ich getestet hatte konnte 4K video und hatte bei ordentlichen lichtverhältnissen ein sehr gutes bild (bei schlechten lichtverhältnissen darfst eh ned fliegen ...)

ich werds in 1-2 jahren nochmal mit einer drohne versuchen, vielleicht können die dinger dann, was ich mir vorstelle ...
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10099
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Nächste

ZurĂĽck zu OFFTOPIC

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron