FYI: Nationalbibliothek archiviert .at websites

Hier passt alles rein, dass nicht den oberen Kategorien zuzuordnen ist, und nicht gegen geltende österreichische Gesetze und/oder die Netiquette verstösst.
Forumsregeln
Hier passt alles rein, dass nicht den oberen Kategorien zuzuordnen ist, und nicht gegen geltende österreichische Gesetze und/oder die Netiquette verstösst.

Achtung: falls es eine technische Frage oder Beitrag werden soll, dann ist hier die richtige Kategorie f√ľrs "technische Offtopic".

FYI: Nationalbibliothek archiviert .at websites

Beitragvon lordpeng » Do 14 Mai, 2015 09:39

falls es jemanden interessiert, die österreichische Nationalbibliothek archiviert websites, das ist jetzt noch nix besonderes, allerdings werden selbst seiten, bei denen crawler per robots.txt gesperrt sind archiviert

ganz interessant finde ich, dass man als betreiber scheinbar auch kein recht auf löschung hat

was haltet ihr davon?
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10099
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Re: FYI: Nationalbibliothek archiviert .at websites

Beitragvon local.host » Do 14 Mai, 2015 18:23

hmm, IP Adresse des Crawlers rausfinden und in die .htaccess damit. Das w√§re der Selbstschutz. Das Vorgehen an sich ist fragw√ľrdig, dennoch ist es IMHO und IANAL rechtlich nicht zu unterbinden.
local.host
 

Re: FYI: Nationalbibliothek archiviert .at websites

Beitragvon Viennaboy » Do 14 Mai, 2015 19:08

Wie sieht es aus mit den Copyright?
Zb meine Fotos auf meiner Seite.
Viennaboy
Advanced Power-User
Advanced Power-User
 
Beiträge: 3803
Registriert: So 04 Nov, 2007 23:52

Re: FYI: Nationalbibliothek archiviert .at websites

Beitragvon lordpeng » Do 14 Mai, 2015 22:13

>hmm, IP Adresse des Crawlers rausfinden und in die .htaccess damit
das wär eh das wenigste problem, aber vermutlich hat man die IP adresse(n) unter umständen erst, NACHDEM man gecrawlt wurde ...

>Das Vorgehen an sich ist fragw√ľrdig
sehe ich auch so ... zwar störts mich im konkreten fall jetzt nicht, obwohls mich sogar selber bzw. eine private website von mir betrifft, aber dennoch wundert mich das vorgehen doch stark ...

m√∂glicherweise findet jemand die daten bzw. fotos auf meiner website ja so gut, dass man sie einfach f√ľr alle ewigkeit archivieren sollte ;-)

@wienerbub
>Wie sieht es aus mit den Copyright?
>Zb meine Fotos auf meiner Seite.
so wie ich das verstanden habe, ist ihnen das grunds√§tzlich erst einmal egal, sie st√ľtzen sich aufs mediengesetz

siehe http://www.onb.ac.at/about/faq.htm
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10099
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Re: FYI: Nationalbibliothek archiviert .at websites

Beitragvon jutta » Fr 15 Mai, 2015 11:18

lordpeng hat geschrieben:ganz interessant finde ich, dass man als betreiber scheinbar auch kein recht auf löschung hat

was haltet ihr davon?


das recht auf "löschung" gibt es bei pflichtexemplaren von printmedien auch nicht. allenfalls werden sie nach einem rechtskräftigen gerichtsurteil unzugänglich gemacht. und: anders als bei archive.org oder google-cache können die archivierten seiten nur in der bibliothek selbst angeschaut werden. es besteht also keine gefahr, dass irgendwer, dem einfach fad ist, mittels suchmaschine oder rumklicken auf veraltete inhalte deiner website kommt, die du inzwischen offline genommen hast, weil sie dir peinlich sind oder nicht mehr aktuell sind.
jutta
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 30300
Registriert: Do 15 Apr, 2004 10:48
Wohnort: wien

Re: FYI: Nationalbibliothek archiviert .at websites

Beitragvon lordpeng » Fr 15 Mai, 2015 11:41

>das recht auf "löschung" gibt es bei pflichtexemplaren von printmedien auch nicht
nur bei printmedien weiss ich idR. was von der zwangsbegl√ľckung, bei online medien erf√§hrt man das bestenfalls, wenn man sich die zugriffsstatistiken der website genauer unter die lupe nimmt ...

wie schon erw√§hnt, f√ľr private websites finde ich das schon sehr fragw√ľrdig ...
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10099
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Re: FYI: Nationalbibliothek archiviert .at websites

Beitragvon jutta » Fr 15 Mai, 2015 12:02

allgemein zug√§ngliche websites sind per se nicht privat, auch wenn sie von privaten betrieben werden und die inhalte, abgesehen von ein paar verwandten oder freunden, keinen schwanz interessieren. wahrscheinlich kommt es billiger (und ist auch datensch√ľtzerisch weniger bedenklich), den crawler in bestimmten abst√§nden √ľber alle .at seiten gehen zu lassen, als menschen hinzusetzen, die nach irgendwelchen kriterien entscheiden m√ľssen, ob eine website archivierungsw√ľrdig ist oder nicht.

die archivierungsprojekte oder zumindest die technischen vorbereitungen daf√ľr laufen schon sehr lange. diskussionen dar√ľber gab es schon vor der jahrtausendwende. ich bilde mir ein, dass ich auch hier im forum schon ein paarmal dar√ľber geschrieben habe.

ohne private dokumente aus vergangenen jahrhunderten (tageb√ľcher, briefe, fotos, notizzettel ...) w√§re historische forschung auf das eingechr√§nkt, was die jeweiligen herrscher bewusst publiziert haben und eventuell noch auf gerichtsakten. dann w√§re unser geschichtliches wissen noch einseitiger, als es ohnehin schon ist.
jutta
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 30300
Registriert: Do 15 Apr, 2004 10:48
Wohnort: wien

Re: FYI: Nationalbibliothek archiviert .at websites

Beitragvon lordpeng » Fr 15 Mai, 2015 14:10

jutta, deine einw√§nde in allen ehren (sie sind fachlich sicherlich korrekt, da habe ich bei deiner kompetenz in solchen sachen √ľberhaupt keine zweifel) aber es ist meiner meinung nach trotzdem nicht gerade die feine englische art, pauschal und ungefragt webseiten zu archivieren, die nicht archiviert werden wollen (robots.txt) ... man k√∂nnte es den betreiber ja zumindest wissen lassen - und DAS w√§re sicherlich NICHT zuviel verlangt, weil das l√§sst sich genausogut automatisieren, wie die archivierung selber ...

btw. ich denke wir wissen beide, was ich mit private website meine ... allerdings isses eh ned so, die √ĖNB t√§t eh auch gerne das was du unter privat verstehst archivieren und h√§tte f√ľr kennwortgesch√ľtzte bereiche gerne zugangsdaten (kann man in deren FAQ nachlesen ...)
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10099
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Re: FYI: Nationalbibliothek archiviert .at websites

Beitragvon al » Sa 16 Mai, 2015 02:41

jutta hat geschrieben:als menschen hinzusetzen, die nach irgendwelchen kriterien entscheiden m√ľssen, ob eine website archivierungsw√ľrdig ist oder nicht.


Damit w√ľrden sie auch die ihnen (ex lege) gestellte Aufgabe nicht einhalten... ;)

Auf die Schnelle: FuZo Artikel. Darin steht recht treffend:
Durch eine Mediengesetznovelle 2009 ist die √ĖNB seit 2009 zur Sammlung der Daten berechtigt. Die Internet-Daten werden als Teil des √∂sterreichischen Kulturgutes betrachtet.


√úbrigens:
¬ß 43c. MedienG: Wenn Medieninhalte, die von der √Ėsterreichischen Nationalbibliothek nach ¬ß 43b Abs. 1 oder 2 gesammelt oder die ihr auf Grund von ¬ß 43b Abs. 6 zur elektronischen Abholung angeboten werden, durch das Urheberrecht oder ein verwandtes Schutzrecht gesch√ľtzt sind, dann darf die √Ėsterreichische Nationalbibliothek jeweils ein Vervielf√§ltigungsst√ľck herstellen. ...


/al
al
Board-User Level 3
Board-User Level 3
 
Beiträge: 1091
Registriert: Sa 13 Nov, 2004 11:59
Wohnort: Hawei

Re: FYI: Nationalbibliothek archiviert .at websites

Beitragvon jutta » Sa 16 Mai, 2015 09:01

das mit dem informieren funktioniert so wie bei allen anderen gesetzen auch. sobald sie im bundesgesetzblatt (oder den landesgesetzbl√§ttern) verlautbart wurden, wird davon ausgegangen, dass sie bekannt sind. jeder √∂sterreichische websitebetreiber und auch alle nicht websitebetreiber in √∂sterreich "wissen" also seit rund 6 jahren, dass die nationalbibliothek den auftrag hat, inhalte von websites mit .at domain zu speichern. das ist nat√ľrlich unrealistisch. nicht einmal jus-professoren an der uni kennen alle gesetze, die erlassen oder novelliert werden, schon gar nicht, wenn sie au√üerhalb ihres fachgebiets liegen.

andererseits: wie willst du jeden website-betreiber individuell verständigen? grad bei privaten websites ist das impressum oft unvollständig oder nicht vorhanden und die kontaktdaten im whois sind auch nicht immer vollständig und aktuell. (richtiger: sie sine meistens weder das eine noch das andere.)

bei einer meiner websites ist mir der crawler von der onb schon vor etlichen jahren in den logfiles aufgefallen. ich hab keine ahnung mehr, wann das war, aber es liegt schon l√§nger zur√ľck. damals hab ich auch danach gegoogelt und mir die infos auf der onb-website dazu durchgelesen, aber dann klarerweise wieder vergessen.
jutta
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 30300
Registriert: Do 15 Apr, 2004 10:48
Wohnort: wien

Re: FYI: Nationalbibliothek archiviert .at websites

Beitragvon pc_net » Sa 16 Mai, 2015 09:26

ich finde es legitim allgemein √∂ffentlich zug√§ngliche daten zu archivieren ... es obliegt jedem selbst f√ľr schutzma√ünahmen zu sorgen, wenn er daten nicht mit der √∂ffentlich teilen will ...

eine robots.txt ist dahingehend keine ausreichende schutzmaßnahme, da ja die daten nach wie vor öffentlich zugänglich sind, auch wenn sie die suchmaschinen ignorieren sollen ...
No hace falta ser un genio para saber quién dijo eso.

UPC Take IT Super max
Bild
pc_net
Profi-User
Profi-User
 
Beiträge: 1531
Registriert: Fr 29 Aug, 2003 21:21

Re: FYI: Nationalbibliothek archiviert .at websites

Beitragvon lordpeng » Sa 16 Mai, 2015 11:50

ich sehe, dass hier die meinungen eindeutig auseinander gehen - mir war das thema bislang gänzlich neu da ich mich abseits technischer belange eigentlich sogut wie gar nicht mit dem thema webplublishing etc. beschäftige bzw. beschäftigen will

allerdings vertrete ich die meinung archivieren gerne, aber NUR unter der voraussetzung, dass der urheber des archivierten materials was davon erfährt ...

>eine robots.txt ist dahingehend keine ausreichende schutzmaßnahme, da ja die daten
>nach wie vor öffentlich zugänglich sind, auch wenn sie die suchmaschinen ignorieren sollen ...
die daten sollen ja auch öffentlich zugänglich bleiben, jedoch sollte auch der wunsch respektiert werden, wenn man als urheber nicht will, dass eigenes geistiges eigentum NICHT archiviert werden soll

es geht eh zwar um nix, aber es ist halt eine grundsatzfrage f√ľr mich, die wie ich finde, so wie es gehandhabt wird, nicht in ordnung ist - egal was im gesetz steht
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10099
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Re: FYI: Nationalbibliothek archiviert .at websites

Beitragvon wicked_one » So 17 Mai, 2015 10:00

lordpeng hat geschrieben:es geht eh zwar um nix, aber es ist halt eine grundsatzfrage f√ľr mich, die wie ich finde, so wie es gehandhabt wird, nicht in ordnung ist - egal was im gesetz steht

Ich sehe das absolut nicht als "geht um nix"

Ich finde es zwar nett, dass der Staat sich um mein Backup k√ľmmert, aber dass ich daf√ľr nicht gefragt werde, ist die andere Sache.

Wie jutta schon eingesteht, wissen oft Juristen selbst nichts von diesen Gesetzesnovellen, wie dann der kleine Mann.
Und das "dann muss man sich halt erkundigen" lass ich da auch nicht gelten, ich denke, ein nicht unerheblicher Prozentsatz wird ob dieser Information erstmal so dreinschaun :-?

Und wieder gibt sich der Staat als Vormund, und tut wie ihm beliebt, weil das Volk ist ja nur ne Herde Schafe, unm√ľndig Entscheidungen die √ľber "wann gehe ich schlafen" und "wann gehe ich fressen" hinausgehen zu treffen...

In letzter Zeit wird man ständig mit Ausgeburten von Politikerhirnen konfrontiert, sei es nun der Zwangs-Sexualkundeunterricht bereits zur Volksschule oder die große Bombe TTIP... um nur Beispiele zu nennen.

Und meist erfährt man es erst, wenn man vor vollendete Tatsachen gestellt wird, weil vieles im stillen Kämmerlein beschlossen wird (oder zumindest versucht wird).

DAS ist IMHO hier das Grundsatzthema...
Never a mind was changed on an internet board, no matter how good your arguments are...

- I Am Not A Credible Source
wicked_one
Board-Guru
Board-Guru
 
Beiträge: 12165
Registriert: Mo 18 Apr, 2005 20:14

Re: FYI: Nationalbibliothek archiviert .at websites

Beitragvon lordpeng » Di 19 Mai, 2015 09:28

>Ich finde es zwar nett, dass der Staat sich um mein Backup k√ľmmert,
>aber dass ich daf√ľr nicht gefragt werde, ist die andere Sache
nett, dass ich mit meiner meinung wenigstens nicht ganz alleine da stehe :-)
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10099
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E


Zur√ľck zu OFFTOPIC

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste