bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Hier passt alles rein, dass nicht den oberen Kategorien zuzuordnen ist, und nicht gegen geltende österreichische Gesetze und/oder die Netiquette verstösst.
Forumsregeln
Hier passt alles rein, dass nicht den oberen Kategorien zuzuordnen ist, und nicht gegen geltende österreichische Gesetze und/oder die Netiquette verstösst.

Achtung: falls es eine technische Frage oder Beitrag werden soll, dann ist hier die richtige Kategorie f√ľrs "technische Offtopic".

Re: bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon Superl33t » Fr 24 Apr, 2015 06:44

√Ėsterreich ist ein Verwaltungsstaat mit einem 50% √úberschuss an Verwaltung. Nicht umsonst fordert
der Rechnungshof seit laaaaaaanger Zeit die Reformen dazu.


das problem in österreich ist die enorme geldentwertung.
wäre ja nicht so tragisch wenn die gehälter mitziehen... tun sie aber nicht.

unterm strich wird das land immer uninteressanter f√ľr arbeitnehmer.
insbesondere auch zunehmend f√ľr frauen.
ThomsonTWG870 <----------------------> NetgearWN3000RP
Bild
Superl33t
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 197
Registriert: So 30 Sep, 2012 21:40

Re: bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon lordpeng » Fr 24 Apr, 2015 07:14

stimmt - es ist schon unverschämt, was viele betriebe in österreich zahlen - erst gestern hab ich eine stellenausschreibung gelesen, die ich mir mal erlaube zu zitieren ...

Als Tochter eines b√∂rsennotierten Unternehmens im Bereich der Informationstechnologie bieten wir in √Ėsterreich und CEE IT-Infrastruktur-Services an. Konsequente Kundenorientierung, permanente Innovation und hohe Qualit√§tsstandards haben zu einer sehr erfolgreichen Unternehmensentwicklung gef√ľhrt.
Verstärken Sie unser Team als

IT System Engineer/in


IHRE AUFGABEN

Verantwortlich f√ľr die Abwicklung von Kundeneins√§tzen
Selbständige Übernahme von Störungsmeldungen und deren Behebung bzw. Fehleranalyse
Support Services (Wartungsarbeiten, Behebung von Systemausfällen)
Vor-Ort Betreuung von Hard- und Softwaresystemen unserer Kunden

IHR PROFIL

Lösungsorientierung und Teamgeist
Einschlägige Berufserfahrung
Kunden-, ergebnis- und dienstleistungsorientiertes Denken und Handeln
Selbstständiges und gewissenhaftes Arbeiten
Englischkenntnisse in Wort und Schrift
Analytischer und verantwortungsbewusster Arbeitsstil
Know-How im Bereich Betriebssysteme und Standardapplikationen
Interesse an aktuellen Hardware-Technologien (Server, PCs/Notebooks, Mobilgeräte, Drucker Storage- Produkte etc.)
Flexibilit√§t f√ľr Eins√§tze auch au√üerhalb der regul√§ren Arbeitszeiten
Selbststudium und Weiterbildung (idealerweise haben Sie eine Microsoft Zertifizierung)
Reisebereitschaft

UNSER ANGEBOT

Das Bruttomonatsgehalt liegt bei 2.100,-- EUR, Überzahlung abhängig vom Qualifikationsniveau, möglich.


ich lese daraus selbststudium in der freizeit, bereitschaft zu √ľberstunden, microsoft zertifikate, berufserfahrung ... und das alles f√ľr 2.100,--

was ich nicht lese ist, die art wie die definitiv anfallenden √ľberstunden abgerechnet werden (es gibt hier auch positive beispiele aus der branche die s√§tze wie 'JEDE √úBERSTUNDE WIRD AUSBEZAHLT' in der stellenausschreibung extra erw√§hnen

dann seh ich auch keine anderen leistungen wie ein dienstfahrzeug, das auch privat genutzt werden könnte (was man dann ja als teil des lohns betrachten kann) auch von irgendwelchen sonstigen sozialleistungen ist keine spur ...

da bin ich ehrlichgesagt froh in einem kleinbetrieb zu arbeiten, ich krieg zwar die √ľberstunden auch nicht ausbezahlt, aber daf√ľr hab ich eine 38,5 stundenwoche, inkl. ein paar weiterer sozialleistungen und kann √ľber 2.100,-- brutto nur verwundert den kopf sch√ľtteln ...
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10093
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Re: bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon pc_net » Fr 24 Apr, 2015 08:24

die unternehmen w√ľnschen sich ja sowieso immer ultraflexible berufsanf√§nger (billig) mit am besten 40 jahren berufserfahrung und gleichzeitig aktuellst in den modernen technologien geschult ;|
No hace falta ser un genio para saber quién dijo eso.

UPC Take IT Super max
Bild
pc_net
Profi-User
Profi-User
 
Beiträge: 1523
Registriert: Fr 29 Aug, 2003 21:21

Re: bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon lordpeng » Fr 24 Apr, 2015 08:44

>und gleichzeitig aktuellst in den modernen technologien geschult
da f√§llt mir grad eine diskussion ein, die ich vor einigen wochen mit einem lehrer gef√ľhrt habe, weil ich es gewagt habe die empfehlung einen ECDL mit office 2007 zu machen anzuzweifeln

die software ist inzwischen gut 7 jahre, bis der sch√ľler in die berufswelt eintritt ist das erlangte wissen gelinde gesagt mehr als angestaubt ...

die diskussion wurde sogar so tief, dass ich quasi als unwissender D**p beschimpft wurde - war mir aber herzlich egal, auf die stufe hab ich mich dann doch ned runter gelassen ...
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10093
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Re: bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon Roland M. » Fr 24 Apr, 2015 09:41

Hallo!

pc_net hat geschrieben:die unternehmen w√ľnschen sich ja sowieso immer ultraflexible berufsanf√§nger (billig) mit am besten 40 jahren berufserfahrung und gleichzeitig aktuellst in den modernen technologien geschult ;|

Kann ich nur zustimmen!

Spitzenreiter war da die Anzeige mit den Anforderungen abgeleisteter Präsenzdienst, AS/400-Erfahrung, Höchstalter 20 Jahre... :eek:

Au√üerdem glaube ich, da√ü sehr oft schon vor der Ausschreibung der Kandidat feststeht. Ebenfalls vor einigen Jahren in der Zeitung zu lesen: "Suche Filialleiter-Stellvertreter (einer Bank). Ausbildung Kurse a, b, c. Alter zwischen 33 und 37 Jahre. Wohnhaft in x oder Bereitschaft, innerhalb von 3 Monaten nach x zu √ľbersiedeln". Zwischen den Zeilen lese ich da, da√ü es jemanden gibt, der offensichtlich die Qualifikation hat (kann ich nat√ľrlich fachlich nicht beurteilen), 35 Jahre alt ist, sein Haus in x gerade fertig wird und die Ausschreibung nur eine l√§stige Pflicht war...


Roland
Inode xDSL Business Gold 2048 - Sophos UTM-9 Home Licence (i3, 4 GB RAM)
3Data (3GB)
AON-Kombi (2. Standort) - Linksys WAG320N
Roland M.
Senior Board-Mitglied
Senior Board-Mitglied
 
Beiträge: 450
Registriert: Mi 26 Mai, 2010 10:27
Wohnort: Graz

Re: bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon wicked_one » Fr 24 Apr, 2015 10:06

lordpeng hat geschrieben:die diskussion wurde sogar so tief, dass ich quasi als unwissender D**p beschimpft wurde - war mir aber herzlich egal, auf die stufe hab ich mich dann doch ned runter gelassen ...

Ich finde diesen Trend auch sehr bedenklich, ...

Die Tochter eine befreundeten Mutter muss f√ľr den Unterricht die App Geogebra verwenden, wird ben√∂tigt sowohl f√ľr die Vorbereitung als auch die Schularbeiten selbst...

Passendes Tablet wurde damals angeschafft, nun sind 1-2 Jahre ins Land gezogen, die App funktioniert nur mehr ab Android 4.x aufwärts, das Tablet lässt sich aber nicht mehr upgraden...

So, nun muss ein neues her...

Mir ist bewusst, Schulmaterial wie Hefte, Geodreieck, etc... musste immer wohl von den Eltern besorgt werden, aber wenn mal der Zirkel kaputt war, hatte die schule welche zu leihen...

Heutzutage Tablets zu verlangen, aber keine Bereitzustellen, und die Last diese Geräte ständig auszutauschen auf die ohnehin belasteten Familien abzuwälzen,...

Wo geht das hin? Der nächste Lehrer meint dann, die Kinder brauchen ein Macbook, weil seine $Lieblingssoftware nur auf Mac rennt...

Diese neumordernen Junglehrer, die so auf moderne Technik setzen wollen, aber keinen Tau haben... bringt mich immer weider zum Kopfsch√ľtteln, wenn ich mir diese Geschichten anh√∂re...
Never a mind was changed on an internet board, no matter how good your arguments are...

- I Am Not A Credible Source
wicked_one
Board-Guru
Board-Guru
 
Beiträge: 12156
Registriert: Mo 18 Apr, 2005 20:14

Re: bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon Viennaboy » Fr 24 Apr, 2015 11:58

Android bzw die Programme lassen sich Emulieren.
Schaue dir mal Bluestacks an. :ok:
Viennaboy
Advanced Power-User
Advanced Power-User
 
Beiträge: 3794
Registriert: So 04 Nov, 2007 23:52

Re: bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon wicked_one » Fr 24 Apr, 2015 18:03

Viennaboy hat geschrieben:Android bzw die Programme lassen sich Emulieren.
Schaue dir mal Bluestacks an. :ok:

Wenn du etwas recherchiert h√§ttest, bevor du wieder nur Senf abgibst und das Topic verfehlst, w√ľsstest du das es das ganze f√ľr alle Platformen gibt, also muss ich nichts emulieren, ...

könnte theoretisch die halbe Schulbank mit nem Notebook blockieren, geht hier darum, dass der Lehrkörper ein Tablet verlangt...
Never a mind was changed on an internet board, no matter how good your arguments are...

- I Am Not A Credible Source
wicked_one
Board-Guru
Board-Guru
 
Beiträge: 12156
Registriert: Mo 18 Apr, 2005 20:14

Re: bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon lordpeng » Fr 24 Apr, 2015 19:49

>dass der Lehrkörper ein Tablet verlangt...
und der is sehr selten kritikfähig ... wie auch bei 22 wochenstunden *SCNR*
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10093
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Re: bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon derFlo » Sa 25 Apr, 2015 07:37

lordpeng hat geschrieben:ich lese daraus selbststudium in der freizeit, bereitschaft zu √ľberstunden, microsoft zertifikate, berufserfahrung ... und das alles f√ľr 2.100,--


Da gehts nur drum, dass das Mindestgehlat dort steht. Im Normalfall gibts da eh mehr...
derFlo
Board-User Level 3
Board-User Level 3
 
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 14 Jul, 2008 11:35
Wohnort: Graz

Re: bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon lordpeng » Sa 25 Apr, 2015 09:13

>Da gehts nur drum, dass das Mindestgehlat dort steht. Im Normalfall gibts da eh mehr...
ja klar, bei entsprechender mehr-qualifikation - f√ľr die in der ausschreibung angegebenen mindestanforderungen wirst kaum viel mehr kriegen ...
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10093
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Re: bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon Starvirus » Sa 25 Apr, 2015 21:49

lordpeng hat geschrieben:>Da gehts nur drum, dass das Mindestgehlat dort steht. Im Normalfall gibts da eh mehr...
ja klar, bei entsprechender mehr-qualifikation - f√ľr die in der ausschreibung angegebenen mindestanforderungen wirst kaum viel mehr kriegen ...


Ja dem kann ich Beipflichten. Oft kommt noch Studium muss man auch noch haben inkl. Berufserfahrung von 5 - 8 Jahren und Alter 25. Ein HRler hat mir mal gesagt, der Spielraum liegt bei maximal 20% am Jahresbrutto, was aber dank unserer Lohnkosten ein "Pfurz in der Landschaft" ist.
Thema Studium hat er gesagt, das schreibt jeder fast immer rein wenn es um Jobs geht die ein höheres Gehalt aufweisen als 34.000 Euro, aber meist ist es jedem ein Praxiswissen wichtiger als ein Studium.
Er hat auch dazugesagt das Studium dient dazu das sich nicht jeder bewirbt f√ľr die Stelle.

Infohalber hab ich mich auch mal am Markt umgesehen was so bezahlt wird und was im guten Verhältnis stehen zu den Lebenskosten.
Ich war erschrocken was ich verlangen muss damit ich mein Leben leisten kann und was gezahlt wird. Die großen Preistreiber sind Miete, Auto, Versicherungen. Nein ich fahre einen normalen VW Passat mit 140 PS also nichts tragisches. Wohnung ist zwar in Linz Mitte und keine schlechte Lage aber trotzdem nicht eine Villa. Versicherung ja normales was jeder hat und die Vollkasko das wars schon. Da bin ich gleich mal bei 1200 Euro laufende Kosten.
Ich sag mal so mit 1800 - 1900 Euro Netto komm ich gut aus. Übersetzt heißt das ein Jahresgehalt von 39.000 - 42.000 Euro oder in Brutto pro Monat 2800 - 3000 Euro.
Bild
Starvirus
Profi-User
Profi-User
 
Beiträge: 1869
Registriert: Do 31 Jan, 2008 23:49
Wohnort: wollt ihr wieder wissen :P

Re: bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon Roland M. » Sa 25 Apr, 2015 21:54

Hallo!

derFlo hat geschrieben:Da gehts nur drum, dass das Mindestgehlat dort steht. Im Normalfall gibts da eh mehr...

Veto.
Nicht einmal hab ich das verwunderte Killerargument gehört: "Wir zahlen ja ohnehin nach Kollektivvertrag!"


Roland
Inode xDSL Business Gold 2048 - Sophos UTM-9 Home Licence (i3, 4 GB RAM)
3Data (3GB)
AON-Kombi (2. Standort) - Linksys WAG320N
Roland M.
Senior Board-Mitglied
Senior Board-Mitglied
 
Beiträge: 450
Registriert: Mi 26 Mai, 2010 10:27
Wohnort: Graz

Re: bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon Starvirus » Sa 25 Apr, 2015 22:03

Roland M. hat geschrieben:Hallo!

derFlo hat geschrieben:Da gehts nur drum, dass das Mindestgehlat dort steht. Im Normalfall gibts da eh mehr...

Veto.
Nicht einmal hab ich das verwunderte Killerargument gehört: "Wir zahlen ja ohnehin nach Kollektivvertrag!"


Roland


Der Kollektivvertrag ist verpflichtend....
In der IT ist es noch viel lustiger, es gibt zwar einen IT-KV der in der ST 1 oder ST 2 nicht so schlecht gezahlt wird, nur findet der nur Anwendung wenn das Unternehmen hier tätig ist. So wird man irgendwo eingestuft und man kommt bei weiten nicht auf das Gehalt vom IT-KV.
Ich hatte mal ein Gespr√§ch mit einem bekannten Unternehmen im Einzelhandel welcher mir f√ľr eine Arbeit 2.100 Euro bezahlen wollte f√ľr eine Arbeit was laut IT-KV aber 2800 Euro war. Gerade das ich nicht ausgelacht wurde und ich wurde hier auch gefragt ob das mein Ernst ist. Ich hab dazu gesagt, die T√§tigkeit beschreibt laut IT-KV 2800 Euro brutto und da die Arbeit rein EDV ist sehe ich auch hier mein Bruttogehalt mindestens.
Bild
Starvirus
Profi-User
Profi-User
 
Beiträge: 1869
Registriert: Do 31 Jan, 2008 23:49
Wohnort: wollt ihr wieder wissen :P

Re: bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon Superl33t » Do 30 Apr, 2015 01:09

studium lohnt sich in österreich bei den gehältern doch nicht mehr. da kommst du mit einer lehre in einem halbwegs guten betrieb vermutlich besser weg.

das sehe ich schwarz auf weiß immer wieder in meinem bekanntenkreis. kaum jemand mit studium dabei der auf einen "besseren gehalt" kommt. und die jahre ohne einkommen während dem studium muss man auch noch abziehen. in der zeit bekommen viele schon die ersten kredite bzw. hypotheken. am besten stehen meiner ansicht nach die leute mit einer HTL da (technisch) die danach gleich in einem TOP unternehmen untergekommen sind (da kenne ich zwei).
die bekommen aber nur so "viel" weil die eben schon seit ewig und drei tagen in einem TOP unternehmen arbeiten.
bei anderen mit HTL die nicht in einem guten unternehmen untergekommen sind siehts nicht so gut aus. kollektiv (punkt).

nix f√ľr mich. gut das ich nach der FH gleich raus bin.

aber gut; studieren sollte man auch nur aus interesse... mich interessierts schon, aber auf grund der jobaussichten (gehalt) und der verlorenen jahre irrelevant.

f√ľr die in der ausschreibung angegebenen mindestanforderungen wirst kaum viel mehr kriegen ...


oftmals illusorische anforderungen verschiedenster bereiche bzw. teilbereiche - zusammengew√ľrfelt auf eine ausschreibung.

lustig fand ich eine anzeige in der vergangenheit: suchen grafiker (komplette palette der grafischen) mit kaufm√§nnischem talent (komplette palette einer HAK oder HASCH) um 1600‚ā¨ brutto :rotfl:

dem unternehmen habe ich eine mail geschickt das ich noch nie so etwas lächerliches gesehen habe und mir dann mal die personalerin angesehen.
ein strohblondes barbiep√ľppchen mit nicht wenig silikon :eek:

also was passiert hier?
jemand mit null ahnung von beiden gebieten sucht jemanden den es nicht gibt. und wenn es denjenigen geben sollte dann vermutlich nicht in der region und um 1600‚ā¨ brutto wird der auch nicht umziehen oder einen l√§ngeren weg auf sich nehmen.

kurzum: komplett sinnlos sich bei so einem betrieb zu bewerben.

habe in der vergangenheit (als ich arbeitslos war) auch mal paar unternehmen angerufen - da kam oft ein "aber es meldet sich niemand, wir finden niemanden!".

anscheinend bewirbt sich wirklich kaum noch jemand auf diese low-payed jobs mit enormen anforderungsprofil. habe ich ja damals auch nicht gemacht. mein unterstes limit war immer 1500‚ā¨ NETTO.

ein freund arbeitet trotz it studium und eines mehrj√§hrigen projektes f√ľr einen gro√ükonzern mittlerweile teilzeit als verk√§ufer weil sich nix findet wo er mehr verdienen w√ľrde.
der ist aber top ausgebildet und hat praxis auf höchstem niveau.

fachkräftemangel und so .. jojo :rotfl:

bei dem schweizer unternehmen verdiene ich jetzt auch nicht die welt, aber es ist wesentlich mehr als bei uns hier so ausgeschrieben wird und ich benötige dazu keinen harvard abschluss.
all in .. bin tagelang nicht da .. aber während dieser zeit habe ich auch null kosten und bekomme alles bezahlt.
in den hotelanlagen dienstzimmer (nicht √ľbel) und essen nach wahl (hotel restaurante).
vom flughafen weg mietauto. vor ort dienstauto. freizeit im ausland individuell nutzen (hotel spa... :rotfl:).

also muss sagen - da hakel ich gerne.
ThomsonTWG870 <----------------------> NetgearWN3000RP
Bild
Superl33t
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 197
Registriert: So 30 Sep, 2012 21:40

VorherigeNächste

Zur√ľck zu OFFTOPIC

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast