bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Hier passt alles rein, dass nicht den oberen Kategorien zuzuordnen ist, und nicht gegen geltende österreichische Gesetze und/oder die Netiquette verstösst.
Forumsregeln
Hier passt alles rein, dass nicht den oberen Kategorien zuzuordnen ist, und nicht gegen geltende österreichische Gesetze und/oder die Netiquette verstösst.

Achtung: falls es eine technische Frage oder Beitrag werden soll, dann ist hier die richtige Kategorie f√ľrs "technische Offtopic".

bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon Superl33t » Mi 24 Dez, 2014 13:56

ich habe mich bei einer firma vor paar wochen in den USA beworben (californien) aus "interesse" bzw. habe ich nicht damit gerechnet das mir auch noch jemand antwortet (greencard? arbeitserlaubnis?).

es handelt sich um einen betrieb aus korea der in californien eine nebenstelle aufmacht in der softwarenetwicklung im bereich der "videospiele". laut homepage werden die ein netzwerk in den USA starten. also server und spiele hosts mit eigenen spielen (MMOS) samt community und events etc. von los angeles bis nach new york.

naja jetzt habe ich gestern eine antwort erhalten das ich in die engere auswahl aufgenommen werde und man mich nach den feiertagen anrufen wird.
das ich aus österreich komme wissen die.
ich habe aber auch angegeben das ich sofort das land verlassen w√ľrde wenn es zu einer anstellung kommen w√ľrde.

begr√ľndet habe ich das alles weil es in √∂sterreich fast nur uninteressante 0815 "satelite" zweigstellen der global player gibt mit schlecht bezahlten 0815 posten und in vielen bereichen sogar gar keine wie in der spielebranche. √∂sterreich ist da absoluter schlusslicht. auch firmen in der entwicklung von zuk√ľnftigen trends findet man fast nur und zwar ausschlie√ülich in den USA (cloud-entwicklung, smart adaptionen, IP broadcasting, on demand services etc.).
ich kenne das aus meinem beruf. das meiste geht von deutschland aus und österreich ist halt ein "kleiner" außenposten.
deutschland ist wiederum der außenposten der USA. wir sind also genau genommen sub-sub-unternehmer ;| .

nach deutschland will ich wirklich nicht, in die usa w√ľrde ich aber sofort gehen.

jetzt bin ich am √ľberlegen ob ich nach einem "erfolgreichen" telefonat mir den luxus eines flugtickets leisten soll um in der bude tats√§chlich zu erscheinen. :-?

wie funktioniert das in den USA √ľberhaupt mit der arbeitserlaubnis - was ich bis jetzt gelesen habe muss das der arbeitgeber einreichen und dann bekommt man eine "befristete" die jedoch verl√§ngert werden kann und normalerweise auch wird.
bei den meisten funktioniert das ohne probleme sofern der betrieb den angestellten als "zwingend n√∂tig" f√ľr das "unternehmen" umschreibt.
greencard gibt es aber dadurch keine.
ThomsonTWG870 <----------------------> NetgearWN3000RP
Bild
Superl33t
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 198
Registriert: So 30 Sep, 2012 21:40

Re: bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon lordpeng » Mi 24 Dez, 2014 18:44

du brauchst eine greencard oder ein arbeitsvisum

mehr als urlaub w√ľrd ich in den USA ned verbringen wollen ...

siehe auch http://lmgtfy.com/?q=arbeiten+in+den+usa

frohe weihnachten
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10099
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Re: bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon Viennaboy » Mi 24 Dez, 2014 23:37

Naja wenn man als Holiday hinfliegt und nur mal Hallo sagt bei der Firma...
Man darf halt nix in einen Gepäck mitnehmen (gut normal ist vorher eh alles unter dach und fach).
Viennaboy
Advanced Power-User
Advanced Power-User
 
Beiträge: 3803
Registriert: So 04 Nov, 2007 23:52

Re: bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon foolala » Do 25 Dez, 2014 14:26

Im Normalfall zahlt die Firma den Flug. F√ľr Arbeitserlaubnis bekommst die entsprechenden schreiben der Firma, beantragen musst jedoch selbst.
foolala
Neu im Board
Neu im Board
 
Beiträge: 22
Registriert: Di 03 Dez, 2013 11:11

Re: bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon Superl33t » Di 30 Dez, 2014 06:28

warum soll die firma den flug zahlen ? bin ja "noch" kein mitarbeiter - bestenfalls bewerber bzw. möglicher employe.
naja schaue jeden tag einmal auf mein phone; warte erst mal den anruf ab.
ThomsonTWG870 <----------------------> NetgearWN3000RP
Bild
Superl33t
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 198
Registriert: So 30 Sep, 2012 21:40

Re: bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon tialk » Di 30 Dez, 2014 08:48

http://www.vice.com/de/read/america-knows-everything

vorsicht mit "Arbeit" und "Urlaub" in USA ;)
tialk
Senior Board-Mitglied
Senior Board-Mitglied
 
Beiträge: 349
Registriert: Fr 24 Okt, 2003 20:40
Wohnort: 8570

Re: bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon lordpeng » Di 30 Dez, 2014 13:23

>warum soll die firma den flug zahlen ? bin ja "noch" kein mitarbeiter - bestenfalls bewerber bzw. möglicher employe.
wenn sie dich wollen, zahlens dir den flug und regeln die formalit√§ten, wenn du nur ein normaler bewerber von vielen bist, dann musst dich um flug und formalit√§ten wohl selber k√ľmmern, in dem fall w√ľrd ich mir allerdings keine all zu grossen hoffnungen machen ...
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10099
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Re: bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon geko36 » Di 30 Dez, 2014 13:45

Hi,

nat√ľrlich sollte eine ernsthaft interessierte Firma dir die Reisekosten bezahlen.

Ich arbeite f√ľr eine norddeutsche Firma hier in √Ėsterreich, und wurde vorher zweimal zu Gespr√§chen eingeladen, die Flugtickets + Taxirechnungen hat die Firma bezahlt.

Gr√ľ√üe
Geko
geko36
Board-User Level 3
Board-User Level 3
 
Beiträge: 1040
Registriert: Mo 07 Dez, 2009 21:28
Wohnort: Linz

Re: bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon Viennaboy » Di 30 Dez, 2014 13:50

vorsicht mit "Arbeit" und "Urlaub" in USA ;)
naja es macht nen unterschied ob mal 10Min mit einen Personal Mananger spricht oder ob man dort paar Stunden jeden Tag in einen B√ľro hockt.
Viennaboy
Advanced Power-User
Advanced Power-User
 
Beiträge: 3803
Registriert: So 04 Nov, 2007 23:52

Re: bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon lordpeng » Di 30 Dez, 2014 14:59

>es macht nen unterschied ob mal 10Min mit einen Personal Mananger spricht oder
wenns nur 10 minuten sind, dann d√ľrfte das interesse an einem ohnehin ned wirklich gross sein ...
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10099
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Re: bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon Viennaboy » Di 30 Dez, 2014 18:36

:roll: das war Symbolisch gemeint...
Viennaboy
Advanced Power-User
Advanced Power-User
 
Beiträge: 3803
Registriert: So 04 Nov, 2007 23:52

Re: bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon Superl33t » Fr 02 Jan, 2015 11:36

tialk hat geschrieben:http://www.vice.com/de/read/america-knows-everything

vorsicht mit "Arbeit" und "Urlaub" in USA ;)


einzelfälle.
so etwas ähnliches ist mir mal am frankfurter flughafen passiert. mein pass war abgelaufen.
dauerte ewig bis man mich nach wien fliegen hat lassen.

ps. man findet von mir keinerlei daten in diversen "social" netzwerken.
ThomsonTWG870 <----------------------> NetgearWN3000RP
Bild
Superl33t
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 198
Registriert: So 30 Sep, 2012 21:40

Re: bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon wuusch » Mi 07 Jan, 2015 15:51

Superl33t hat geschrieben:warum soll die firma den flug zahlen ? bin ja "noch" kein mitarbeiter - bestenfalls bewerber bzw. möglicher employe.
naja schaue jeden tag einmal auf mein phone; warte erst mal den anruf ab.


Warum nicht? Manche Firmen machen die Einstellung/Interviews aber auch via Skype oder so. Kumpel hat das auch gehabt, aber bei CCP in Island. Viel Erfolg in jedem Fall.
wuusch
Neu im Board
Neu im Board
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 07 Jan, 2015 15:24

Re: bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon Superl33t » Do 08 Jan, 2015 22:39

ich hab mir da nun einiges durchgelesen. so ein visum w√ľrde ich h√∂chstwahrscheinlich befristet √ľber den betrieb bekommen aber bei mir scheitert es wohl l√§ngerfristig an der medical insurance da ich seit jahren eine chronische krankheit mit mir herum schleppe.

die behandlung m√ľsste ich in den USA jedes mal bar abdr√ľcken. versicherungen nehmen in den USA was ich so lese keine chronisch kranken auf - naja kapitalismus in seiner reinform :ok:
könnt ich mit leben wenn ich den USA aufgewachsen wäre; bin ich aber nicht.

da m√ľsste ich echt mal nachfragen was diese behandlungen in den USA kosten ohne versicherung aus der eigenen tasche.
bei √ľber 350$ pro monat kann ichs eigentlich knicken.
ThomsonTWG870 <----------------------> NetgearWN3000RP
Bild
Superl33t
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 198
Registriert: So 30 Sep, 2012 21:40

Re: bewerbung in die USA geschickt > antwort erhalten? WTF?

Beitragvon lordpeng » Do 08 Jan, 2015 22:57

tja - da merkt man mal wieder, dass auch auf der anderen seite des grossen teiches nicht alles gold ist was glänzt und unser gesundheitssystem (so kaputtgespart es auch sein mag) dennoch nicht soooo schlecht ist
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10099
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Nächste

Zur√ľck zu OFFTOPIC

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron