Linux Router mit einer NIC?

Das Forum f√ľr den Linux-Pinguin - auch andere Unix-Derivate (*BSD, (Open)Solaris, Apple's Darwin / MacOS X, ...) sind hier willkommen!
Forumsregeln
Das Forum f√ľr den Linux-Pinguin - auch andere Unix-Derivate (*BSD, (Open)Solaris, Apple's Darwin / MacOS X, ...) sind hier willkommen!

Linux Router mit einer NIC?

Beitragvon Bountin » Fr 28 Aug, 2009 20:24

Hi allerseits,
Ich richte gerade meinen neuen Homeserver und Multimediacenter ein. Es ist ein Zotac ION A (http://www.alternate.at/html/product/de ... no=GLIVM2&) und hat nur eine OnBoard-Netzwerkkarte. Ich w√ľrde dieses Ger√§t auch gerne als Internetgateway verwenden. Ich bin momentan TA Kunde. (Weder AonTV noch xDsl hier :cry: )
Problematisch ist, dass das Mobo nur eine Netzwerkkarte hat. Bei zweien w√ľrd ich das Ethernetmodem ja einfach an den einen Port h√§ngen k√∂nnen und den anderen f√ľr das LAN verwenden. Gibt es da nun eine M√∂glichkeit ein Modem (es muss nicht das original Ethernetmodem/-router von der TA sein) ins gleiche Netz zu h√§ngen und trotzdem den Server als Router zu verwenden? Und ich hab hier noch ein schon √§lteres USB-Modem meiner geliebten TA herumliegen und einmal getestet: Es funktioniert, aber gef√ľhlte Geschwindigkeit ist langsamer. (Muss ich noch genauer austesten und vergleichen).

Leitungswerte mit dem Ethernetmodem sind toll (Wählamt ist 5 Häuser weit weg) und OS vom Server ist ein Ubuntu.
Bountin
Neu im Board
Neu im Board
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 28 Aug, 2009 16:35

Re: Linux Router mit einer NIC?

Beitragvon medice » Fr 28 Aug, 2009 20:34

grunds√§tzlich kannst einen switch dazwischen h√§ngen, und der server-nic mehrere IPs zuweisen - also eine f√ľrs LAN und eine dies f√ľr die Verbindung zum Modem braucht.
Mfg
Medice

Wir in Bayern brauchen keine Opposition, weil wir sind schon Demokraten. (c) Gerhard Polt
medice
Advanced Power-User
Advanced Power-User
 
Beiträge: 3285
Registriert: Fr 13 Mai, 2005 10:32
Wohnort: Graz

Re: Linux Router mit einer NIC?

Beitragvon Bountin » Sa 29 Aug, 2009 17:32

Ich bin vielleicht ein id**t ^^
Ich verwend seit knappen 2 Jahren Debian auf nem Rootserver mit mehreren IPs und einer NIC und denk da ned dran :oops:

K√∂nnte ich dann eigentlich auch AonTV dar√ľber laufen lassen wenn ich 2 Ports (einen AonTV und einen Inet) an nen Switch h√§ng und die NIC entsprechend konfigurier? Falls es die TA hier in der Pampa 'mal erm√∂glicht ...
Bountin
Neu im Board
Neu im Board
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 28 Aug, 2009 16:35

Re: Linux Router mit einer NIC?

Beitragvon radditz » Sa 29 Aug, 2009 17:58

medice hat geschrieben:grunds√§tzlich kannst einen switch dazwischen h√§ngen, und der server-nic mehrere IPs zuweisen - also eine f√ľrs LAN und eine dies f√ľr die Verbindung zum Modem braucht.


Schon richtig, aber er muss das mit der Einwahl dann vom Server/Router ausmachen und nicht am Modem.
Sonst wird das Modem n√§mlich eine direkte Verbindung zulassen, wenn man die IP-Adressen kennt (der Threadersteller wollte aber explizit, dass man √ľber seinen Server/Router ins Internet kommt).
Telematica DSL Solo Pro 30 Mbit/s
Vorher: A1 VDSL 16 Mbit/s
radditz
Ultimate Power-User
Ultimate Power-User
 
Beiträge: 4399
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 16:50

Re: Linux Router mit einer NIC?

Beitragvon medice » Sa 29 Aug, 2009 18:42

@radditz - das schließt ja mein vorschlag nicht aus - auch wenn ich da etwas ungenau war ;)
Mfg
Medice

Wir in Bayern brauchen keine Opposition, weil wir sind schon Demokraten. (c) Gerhard Polt
medice
Advanced Power-User
Advanced Power-User
 
Beiträge: 3285
Registriert: Fr 13 Mai, 2005 10:32
Wohnort: Graz

Re: Linux Router mit einer NIC?

Beitragvon Stefan Hedenig » Sa 29 Aug, 2009 18:46

Du k√∂nntest ja auch eine USB NIC anstecken - ist zwar nicht optimal aber vielleicht etwas eleganter als alles √ľber eine NIC zu machen. Ich w√ľrd die USB NIC f√ľr die Verbindung zum Modem verwenden, da sollte weniger traffic anfallen und die NIC die CPU weniger belasten.
Stefan Hedenig
Advanced Profi-User
Advanced Profi-User
 
Beiträge: 2246
Registriert: Fr 18 Jul, 2003 05:50
Wohnort: Klagenfurt

Re: Linux Router mit einer NIC?

Beitragvon radditz » Sa 29 Aug, 2009 22:28

medice hat geschrieben:@radditz - das schließt ja mein vorschlag nicht aus - auch wenn ich da etwas ungenau war ;)

Nat√ľrlich, hab ja nur erg√§nzt ;)

Du k√∂nntest ja auch eine USB NIC anstecken - ist zwar nicht optimal aber vielleicht etwas eleganter als alles √ľber eine NIC zu machen. Ich w√ľrd die USB NIC f√ľr die Verbindung zum Modem verwenden, da sollte weniger traffic anfallen und die NIC die CPU weniger belasten.

Gute Idee, aber wegen der CPU Belastung (bzw. IRQ) w√ľrd ich mir dann doch sorgen machen f√ľr zuk√ľnftige Applikationen (wie AonTV, schnellere Breitbandanschl√ľsse, ...).
Telematica DSL Solo Pro 30 Mbit/s
Vorher: A1 VDSL 16 Mbit/s
radditz
Ultimate Power-User
Ultimate Power-User
 
Beiträge: 4399
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 16:50

Re: Linux Router mit einer NIC?

Beitragvon zigan » So 30 Aug, 2009 07:07

bei der ct' gabs doch mal einen homeserver mit einer ipcop firewall in einer virtuellen umgebung (auch mit einer nic),

schau mal bei http://www.heise.de vorbei


bei einer reinen firewall __> das alte rochen modem der ta plus ipcop am rechner : wan via usb, intern √ľber nic
aber sollte dann doch nur gateway spielen
ps: nettes mb :ok:
Tante Jolesch: ‚ÄěWas ein Mann sch√∂ner is wie ein Aff, is ein Luxus!‚Äú.

denkt dran.... vor nicht alzulanger (in universumsmassstäben gemessen) hockten wir noch auf bäumen...
zigan
Board-User Level 2
Board-User Level 2
 
Beiträge: 883
Registriert: Di 30 Mai, 2006 10:07
Wohnort: wien..tut mir eh leid


Zur√ľck zu LINUX & UNIX-DERIVATE

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron