Tele2 Verbindungsabbrüche - kein Handlungsbedarf?

Hier sind eure (nicht-technischen) Erfahrungen mit Providern (deren Produkten und Dienstleistungen) gefragt.
Forumsregeln
Hier sind Eure (nicht-technischen) Erfahrungen mit Providern (deren Produkten und Dienstleistungen) gefragt.

Technisch orientierte Fragen bitte in den passenden Rubriken stellen!

Tele2 Verbindungsabbrüche - kein Handlungsbedarf?

Beitragvon radditz » So 10 Dez, 2017 12:52

Wir haben an einen "unwichtigen" Standort seit über 4 Jahren eine Internetverbindung von Tele2 für "billig" Euro (< 20 Euro).

Schon klar, dass das kein High-End Produkt ist, und das Geld beim Support sowie der Qualität gespart wird, und nicht immer alles reibungslos funktioniert. Bis vor ca. einem halben Jahr ging das auch alles ziemlich reibungslos (ab und zu mal das Modem neustarten, sonst war nichts), allerdings haben wir seit gut 6 Monaten das Problem, dass das Internet regelmäßig ausfällt, so auch heute.

Das nahm ich zum Anlass die Hotline anzurufen, wo mir eine Mitarbeiterin auf freundliche Weise erklärte, dass sie nur sieht, dass gestern die Leitungswerte schlecht waren, aber es sonst keine Auffälligkeit gibt. Sie kann da im Moment kein Problem sehen, und wir sollen anrufen, wenn es wieder ein Problem gibt - es besteht also kein Handlungsbedarf laut Hotline, na toll...

Wie der eine oder andere Leser hier sicher weiß, bin ich kein Neuling in der Thematik ISP, DSL, Modem und Technik im Allgemeinen. Ich suche nun also nicht um Rat, wie ich das Problem lösen kann (mir ist das den Aufwand nicht wert hier ewig lang Logfiles auszulesen etc...), sondern eine gute "Exit"-Strategie. Wir haben erst vor 14 Monaten ein "gratis" Speed Upgrade von 8 auf 12 Mbit/s gemacht, und haben daher noch 10 Monate Vertragsbindung. Ich bin der Meinung, wenn das Internet regelmäßig ausfällt (ca. 1-2 mal im Monat), hält Tele2 den Vertrag nicht ein, was einen Kündigungsgrund darstellt.

Habt ihr hier evtl. einen Rat, wie ich das angehen muss? Wie viele dieser Vorfälle muss ich über die Hotline melden (und dokumentieren), damit ich rechtlich gesehen auf der sicheren Seite bin? Hat das jemand schon hinter sich und kann mir sagen, worauf ich achten soll?
Danke und LG
Telematica DSL Solo Pro 30 Mbit/s
Vorher: A1 VDSL 16 Mbit/s
radditz
Ultimate Power-User
Ultimate Power-User
 
Beiträge: 4399
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 16:50

Re: Tele2 Verbindungsabbrüche - kein Handlungsbedarf?

Beitragvon LZ » So 10 Dez, 2017 19:11

Privat oder Geschäftsanschlus ?
Bestenfalls stehen dir Gewährleistungsansprüche zu. Abgesehen: bei 240 Euro Restkosten beginne ich keinen Nervenkrieg.
LZ
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 146
Registriert: Mi 20 Aug, 2003 20:17
Wohnort: kloburg

Re: Tele2 Verbindungsabbrüche - kein Handlungsbedarf?

Beitragvon radditz » So 10 Dez, 2017 19:31

Privat (ich hoffe doch, das Tele2 bei < 20 Euro keine Business Anschlüsse verkauft :D).

Mir gehts auch gar nicht um Gewährleistungsansprüche, ich will die einfach los werden und im Nachhinein dann nicht noch eine € 200 Rechnung bekommen.
Telematica DSL Solo Pro 30 Mbit/s
Vorher: A1 VDSL 16 Mbit/s
radditz
Ultimate Power-User
Ultimate Power-User
 
Beiträge: 4399
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 16:50

Re: Tele2 Verbindungsabbrüche - kein Handlungsbedarf?

Beitragvon LZ » So 10 Dez, 2017 19:36

Lese Dir mal die AGB durch; da bist der Angeschmierte. Ich kenne keinen Fall wo sich da ein Ausstieg ableiten liesse. Und glaube mir ich bin schon im Arestower beim Empfang aufgelaufen ;-)
LZ
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 146
Registriert: Mi 20 Aug, 2003 20:17
Wohnort: kloburg


Zurück zu PROVIDER

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste