A1 vs Reseller

Hier sind eure (nicht-technischen) Erfahrungen mit Providern (deren Produkten und Dienstleistungen) gefragt.
Forumsregeln
Hier sind Eure (nicht-technischen) Erfahrungen mit Providern (deren Produkten und Dienstleistungen) gefragt.

Technisch orientierte Fragen bitte in den passenden Rubriken stellen!

A1 vs Reseller

Beitragvon cobolus » Do 03 Mär, 2016 17:29

Hi !

Ich hätte eine Frage bzgl. A1 Vs. Reseller (Comteam,oja.at usw.):

Welche GrĂĽnde gibt es zu nem Reseller zu wechseln da es rein von den Kosten her anscheinend bei den Resellern teurer ist wie direkt bei A1:
z.b. meine derzeitige Leitung kostet mir bei A1 45€ (20+25€ Glasfaser Power Option) / Monat für 50 mbit und für 100mbit würd es ca. 60€ kosten (20€ + 39.90 Glasfaser Power 100 Option). Dazu kommt dann noch die 20€ Pauschale die sie verrechnen.
Also für meine 50mbit ca. 560€ / Jahr. Wenn ich mir das bei Comteam/Oja ansehe kostet es mich aber 600€.
Welche GrĂĽnde habt ihr das ihr dann zu denen wechselt (mir wĂĽrde im moment bei Oja nur die statische IP einfallen) ?
cobolus
Junior Board-Mitglied
Junior Board-Mitglied
 
Beiträge: 36
Registriert: Di 26 Okt, 2004 01:47

Re: A1 vs Reseller

Beitragvon b1nb4sh » Do 03 Mär, 2016 18:21

Einen Reseller nimmt man aus verschiedenen GrĂĽnden:

z.b

* Oja.at --> Statische IP, keine Servicepauschale / Statische IP gibt es bei A1 nur für Business Verträge :oops:
* Telematica --> 30/6 Mbit --> 28,75€ inkl. Service Pauschale / A1 32,80€ + 1,25 pro Monat
* Telefon und Internet von unterschiedlichen Anbietern (Stichwort Naked)

usw....


oder auch weil man mit A1 einfach unzufrieden ist :rofl:
Bild
b1nb4sh
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 111
Registriert: So 18 Mai, 2014 00:05

Re: A1 vs Reseller

Beitragvon canyon123 » Fr 04 Mär, 2016 08:02

Ein weiteres Argument, das gegen A1 spricht: 24 Monate Bindung. oja, telematica: 12 Monate

Ausserdem ist mein Verständnis, dass A1 seinen wholesale Partner die Produkte zu Konditionen anbieten muss, mit denen sie die gleichwertigen Bandbreiten zumindest zum selben Preis anbieten können. Sonst würde ja ein Wettbewerbsvorteil entstehen.
Bei 8 - 30 Mbit scheint dies der Fall zu sei, bei 50Mbit hat die A1 den Preis gedrückt --> Mail an oja/telematica und nachfragen, ob sie da nicht zumindest den selben Preis anbieten können.
canyon123
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 116
Registriert: Mo 14 Dez, 2015 22:41

Re: A1 vs Reseller

Beitragvon kleinem » Fr 04 Mär, 2016 08:16

Andere Provider haben natĂĽrlich auch andere Peerings.
Ich wage zu behaupten dass du bei oja.at zb. keine Probleme mit Netflix haben wirst als bei A1 zb....
Verkaufe:
Cisco 861W - 60€
Cisco 877W - 40€
kleinem
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 178
Registriert: Fr 16 Mär, 2007 18:09

Re: A1 vs Reseller

Beitragvon strom_alk » Fr 04 Mär, 2016 08:45

Und was nicht zu vergessen ist:
Die kleinen sind etwas flexibler und der Support etwas Technik agiler.
Beispiel: Telematica. Willst IP-Statisch bestell dir´s dazu.
strom_alk
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 206
Registriert: Mi 29 Dez, 2004 17:42

Re: A1 vs Reseller

Beitragvon canyon123 » Fr 04 Mär, 2016 09:12

kleinem hat geschrieben:Ich wage zu behaupten dass du bei oja.at zb. keine Probleme mit Netflix haben wirst als bei A1 zb....

Confirmed.
canyon123
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 116
Registriert: Mo 14 Dez, 2015 22:41

Re: A1 vs Reseller

Beitragvon b1nb4sh » Fr 04 Mär, 2016 09:35

Was mir noch aufgefallen ist, dass bei Telematica irgendwie keine 24h Zwangstrennung gibt.

Meine derzeitige Sitzung dauert schon 200h :D
Bild
b1nb4sh
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 111
Registriert: So 18 Mai, 2014 00:05

Re: A1 vs Reseller

Beitragvon cobolus » Sa 05 Mär, 2016 13:52

ok - danke mal fuer die antworten. hab mir jetzt auch mal telematica angeschaut und hab gesehen das dies aber auch nur gleich teuer/billig ist wie oja (und damit ich keine aktivierungsgebuehr habe muss ich auch mind. 24 monate abschliessen).

werd mich noch genauer umsehen bzlg. telematica bzw. gibt es von euch empfehlungen zu alternativen providern (mir ist ne 50mbit line und statische IP wichtig neben stabilitaet usw.) ?
cobolus
Junior Board-Mitglied
Junior Board-Mitglied
 
Beiträge: 36
Registriert: Di 26 Okt, 2004 01:47

Re: A1 vs Reseller

Beitragvon dslKupfer » Sa 05 Mär, 2016 16:10

Weitere mögliche Alternativen wären

www.comteam.at
www.miex.at
www.dic.at
www.kapper.net
www.dialog-telekom.at

(Reihenfolge zufällig gewählt)
dslKupfer
Senior Board-Mitglied
Senior Board-Mitglied
 
Beiträge: 346
Registriert: Do 16 Feb, 2012 13:02

Re: A1 vs Reseller

Beitragvon Viennaboy » Sa 05 Mär, 2016 18:48

mir ist ne 50mbit line
:rofl: Gibts das überhaupt in der realität für Privat Kunden?
Bei Kabel ist es einfach aber DSL?
Viennaboy
Advanced Power-User
Advanced Power-User
 
Beiträge: 3803
Registriert: So 04 Nov, 2007 23:52

Re: A1 vs Reseller

Beitragvon canyon123 » Sa 05 Mär, 2016 20:11

Viennaboy hat geschrieben: :rofl: Gibts das überhaupt in der realität für Privat Kunden?
Bei Kabel ist es einfach aber DSL?


Ă„hm ja, wieso auch nicht? und wieso soll das bei Kabel einfach(er) sein?
canyon123
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 116
Registriert: Mo 14 Dez, 2015 22:41

Re: A1 vs Reseller

Beitragvon cobolus » So 06 Mär, 2016 16:42

habt ihr da erfahrungen bzgl. resellern vs. A1 und wieviel bandbreite dann wirklich durchgeht (Netflix,Amazon Prime usw.) ?
cobolus
Junior Board-Mitglied
Junior Board-Mitglied
 
Beiträge: 36
Registriert: Di 26 Okt, 2004 01:47

Re: A1 vs Reseller

Beitragvon canyon123 » So 06 Mär, 2016 18:16

cobolus hat geschrieben:habt ihr da erfahrungen bzgl. resellern vs. A1 und wieviel bandbreite dann wirklich durchgeht (Netflix,Amazon Prime usw.) ?


Also grundsätzlich ist es so, dass die Infrastruktur vom Endkunden bis zum Aggregation Router des Providers (also zB oja/telematica etc.) die A1 bereitstellt. Man hat also zumindest bis zu diesen Routern das selbe Verhalten (z.B. Latenzzeiten, Bandbreite etc.) wie ein A1 Kunde.
Ab diesen Router übernimmt der Provider und der hat dann auch dementsprechend Einfluss auf die Qualität. In der Regel befinden sich diese Übergabepunkte in Wien womit dann die weitere nationale und internationale Anbindung kein Problem darstellen sollte.
Von oja weiĂź ich z.B., dass die Ăśbergabe in Wien stattfindet und es ĂĽber nur einen weiteren hop (=router) die nationale bzw. internationale Anbindung erfolgt.

Was heiĂźt das nun praktisch:
Vorausgesetzt der Provider hat keine bottlenecks hin zu den Ăśbergabepunkten, ist die Bandbreite durch die A1/DSL/Modem determiniert. Als ich vor einem Jahr von A1 zu oja gewechselt bin, hatte ich bei oja als auch bei A1 die ca. 28Mbit netto Datenrate. MIttlerweile hab ich DSL Naked 50 bei oja und auch da erreich ich die vollen 46-47Mbit netto)

Bei Netflix, Youtube etc. hatte ich nicht Probleme, selbst zu dem Zeitpunkt, wo hier im Forum Probleme bei A1 und UPC gemeldet wurde.
canyon123
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 116
Registriert: Mo 14 Dez, 2015 22:41

Re: A1 vs Reseller

Beitragvon cobolus » So 06 Mär, 2016 20:04

ah super - danke für die info. interessant wäre was die reseller provider jeweils für internationale anbindungen haben und wie ausgelastet die sind (was sie aber ja kaum preisgeben werden). im moment würde ich mal zu oja wechseln da sie am günstigsten für meine Anforderungen sein (bei 12 monate laufzeit 50 mbit + statische ip) oder hab ich was übersehen ?

weißt du wie das bei oja aussieht bzgl. der zwangstrennung und der möglichkeit den router zu konfigurieren (always on, portforwarding,...) ?
cobolus
Junior Board-Mitglied
Junior Board-Mitglied
 
Beiträge: 36
Registriert: Di 26 Okt, 2004 01:47

Re: A1 vs Reseller

Beitragvon canyon123 » So 06 Mär, 2016 21:29

cobolus hat geschrieben:interessant wäre was die reseller provider jeweils für internationale anbindungen haben

lässt sich nicht immer so leicht rausfinden. Telematica zB peert ja nicht direkt, (zumindest hab ich keiner peering db was gfunden) sondern dürfte über einen upstream provider nach wien und dann weiter gehn. wer dieser provider ist, weiss ich leider nicht. vl weiß ein telematica kunde hier im Forum mehr.
oja peert direkt (unter den Namen i3b bzw. as39912) am vix (hauptsäxhlich) national, am decix in Frankfurt hauptsächlich für deutschland, und der Rest der Welt ist über die tier-1 carrier level3 (via core-backbone) und telitalia angebunden. siehe auch http://bgp.he.net/AS39912 bzw. http://as39912.peeringdb.com

cobolus hat geschrieben:und wie ausgelastet die sind (was sie aber ja kaum preisgeben werden).

:-)

cobolus hat geschrieben:weißt du wie das bei oja aussieht bzgl. der zwangstrennung und der möglichkeit den router zu konfigurieren (always on, portforwarding,...) ?

- keine Zwangstrennung (always on)
- man bekommt das Modem von A1. Dieses kannst in der Regel auf single user umstellen, damit macht der Router/Rechner dahinter die pppoe Verbindung und da hast dann auch die öffentliche, statische IP
canyon123
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 116
Registriert: Mo 14 Dez, 2015 22:41

Nächste

ZurĂĽck zu PROVIDER

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Roland M. und 8 Gäste