Suche Hilfe für Port-Weiterleitungen: Hybrid-Modem & Rout

Alle technisch orientierten Fragen und Diskussionen rund um Internet-Zugänge via ADSL und xDSL (alle DSL-basierenden Technologien).
Forumsregeln
Alle technisch orientierten Fragen und Diskussionen rund um Internet-Zugänge via ADSL und xDSL (alle DSL-basierenden Technologien).

Diskussionen über Provider (deren Produkte und Dienstleistungen) werden im Bereich PROVIDER geführt.

Suche Hilfe für Port-Weiterleitungen: Hybrid-Modem & Rout

Beitragvon Whitesnake » Di 22 Jan, 2019 17:32

Ich würde eure Hilfe benötigen. Ich bekomme eine Portdurchschaltung nicht hin. Ich möchte via einer Adresse und einem angehängten Port auf ein Gerät im Netzwerk zugreifen (der Dienst dahinter ist ein DynDNS, der aber vom Anbieter verwaltet wird, sprich ich muss nur einen selbstdefinierten Port freigeben).

Ich habe folgendes Setup:
Modem: Hybrid von T-Mobile, 192.168.1.1, daran hängt an einem LAN-Port
Router (Mesh-System): Orbi 50, 10.0.0.1, daran hängt unter anderem
Lightmanager, 10.0.0.50

Innerhalb des Netzwerks funktioniert natürlich alles. Damit man von extern auf den Lightmanager kostenlos zugreifen kann, bietet der Hersteller selbst einen DynDNS Service an (ich muss weder am Modem noch Router etwas konfigurieren). Alles was ich tun muss ist einen Port zu definieren und diesen dann beim Aufruf (von extern) anhängen, also in dieser Form: http://meineide.dns.jbmedia.de:8888 (der Port heißt anders)

Bei T-Mobile habe ich mich schon auf die öffentliche IP-Adresse umstellen lassen. Wenn ich eine Port-Weiterleitung am Hybrid mache und mich direkt mit dem Laptop zum Hybrid verbinde, ist die Verbindung via des Ports möglich.

Ich habe dann die Port-Weiterleitung zum Router gemacht und am Router selbst auch nochmal Port-Weiterleitungen eingerichtet (selbe Ports) und als Client diesmal den Lightmanager. Also Modem -> Router -> Lightmanager (immer den selben Port, extern und intern).

Nun mache ich offensichtlich etwas falsch, sonst würde es funktionieren. Ich hab im Internet etwas mit DMZ gelesen, bzw. dass ich am Router einen Default-DMZ-Server festlege.

Habt ihr eine Ahnung was ich falsch mache?
Whitesnake
Junior Board-Mitglied
Junior Board-Mitglied
 
Beiträge: 85
Registriert: Mo 02 Jan, 2006 08:44

Re: Suche Hilfe für Port-Weiterleitungen: Hybrid-Modem & Rou

Beitragvon berndy2001 » Di 22 Jan, 2019 19:46

Auf welchem Port läuft Lightmanager? Wenn er zB auf Port 80 läuft, dann möchtest du wahrscheinlich eine Portweiterleitung von 8888 (extern) auf 80 (intern) machen.

Ich verstehe aber dein Netzwerksetup nicht ganz. Du schreibt du hast zwei Portweiterleitungen eingerichtet? Ist das Modem in Wirklichkeit ein Router? Dann könnte es zb so aussehen: 8888 -> 8888 am modemrouter; 8888 -> 80 am router.

Whitesnake hat geschrieben:Ich hab im Internet etwas mit DMZ gelesen, bzw. dass ich am Router einen Default-DMZ-Server festlege.

Ist eine technische Möglichkeit, würde ich dir aber abraten, weil dann lightmanager ungeschützt im Internet hängt. Genauso wie ich dir von Doppel-Nat, wie du es scheinbar hast, abraten würde.

Dyndns und Portweiterleitung sind zwei paar Schuhe, ich würde einfach mit der ip-adresse testen.
Connected by UPC (75/7,5)
Ubee EVM3236 HW 2.66.1/SW 7.18.1007
FRITZ!Box Fon WLAN 7490
berndy2001
Senior Board-Mitglied
Senior Board-Mitglied
 
Beiträge: 447
Registriert: Sa 06 Mai, 2006 23:31
Wohnort: Wien

Re: Suche Hilfe für Port-Weiterleitungen: Hybrid-Modem & Rou

Beitragvon Whitesnake » Di 22 Jan, 2019 22:13

Der Lightmanager wird intern direkt über seine IP aufgerufen, ist es so it die 80?

Das Modem ist auch ein Router, weil ich mit jenem Router wo alle Geräte dran via Lan am Modem hänge. Ich hätte auch keine andere Möglichkeit gewusst weil das WLAN des Modems einfach zu schwach ist.

Was wäre die Alternative zu Doppel-Nat? Nur am Modem eine Port-Weiterleitung von zB 8888 extern auf 80 intern machen und am eigentlichen Router (Orbi) nichts mehr?
Whitesnake
Junior Board-Mitglied
Junior Board-Mitglied
 
Beiträge: 85
Registriert: Mo 02 Jan, 2006 08:44

Re: Suche Hilfe für Port-Weiterleitungen: Hybrid-Modem & Rou

Beitragvon berndy2001 » Di 22 Jan, 2019 22:47

Ja, wenn kein Port definiert ist, ist (wie in rfc2616 beschrieben) Port 80 der Standardport.

Möglichkeiten gibt es folgende:
Du richtetest die Portweiterleitungen wie beschrieben ein und lebst mit Doppel-Nat und seinen (potentiellen) Problemen.
Du richtest wenn möglich den Modemrouter als Bridge ein, sodass er nicht mehr routet und der Netgear die externe IP-Adresse am Wan-Interface bekommt.
Du drehst das Routing im Orbi ab und verwendest ihn als Switch+Accesspoint, der Modemrouter spielt dann Dhcp, Dns usw. fürs Netzwerk.
Connected by UPC (75/7,5)
Ubee EVM3236 HW 2.66.1/SW 7.18.1007
FRITZ!Box Fon WLAN 7490
berndy2001
Senior Board-Mitglied
Senior Board-Mitglied
 
Beiträge: 447
Registriert: Sa 06 Mai, 2006 23:31
Wohnort: Wien

Re: Suche Hilfe für Port-Weiterleitungen: Hybrid-Modem & Rou

Beitragvon Whitesnake » Mi 23 Jan, 2019 07:37

Nachdem der DynDNS-Dienst des Anbieters scheinbar nicht funktionieren dürfte, kann ich mich zu Tode testen und es würde nichts bringen. Ich fasse daher theoretisch nochmal meine Möglichkeiten zusammen:

1) Ich schalte das Modem auf den Bridge Modus und definieren direkt am Orbi die Portweiterleitungen (zB Port 8888 extern auf Port 80 intern). Das geht nur wenn das Hybrid Modem eine Bridge-Funktion zulässt (tu es aber nicht).

2) Ich hänge den Orbi in die DMZ und verwalte direkt am Orbi die Portweiterleitungen (siehe 1).

3) Doppel-Nat (Modem 8888 extern zu 8888 intern, Orbi 8888 extern zu 80 intern). Soweit richtig? Was sind die Nachteile von Doppel-Nat?

4) Der Orbi wird zu einem reinen Accesspoint, das Routing richte ich am Modem ein (Port 8888 extern zu Port 80 intern). Das würde mir wahrscheinlich die Performance etwas zusammenschmeißen.

Hab ich da jetzt irgendwo einen Denkfehler? Ich glaub es hängt und fällt alles damit zusammen, dass ich den DynDNS-Dienst nicht erreichen kann. Gestern als ich meine ersten Versuche gemacht habe, lief er noch (nur hab ich das mit den Ports nicht zusammen bekommen), heute kann ich ihn weder von intern noch extern anpingen.
Whitesnake
Junior Board-Mitglied
Junior Board-Mitglied
 
Beiträge: 85
Registriert: Mo 02 Jan, 2006 08:44

Re: Suche Hilfe für Port-Weiterleitungen: Hybrid-Modem & Rou

Beitragvon Whitesnake » Mi 23 Jan, 2019 17:24

Also: hänge ich den Lightmanager direkt ans Moden und leite den externen Port zu Port 80, funktioniert es. Hänge ich den Lightmanager an den Orbi und leite am Moden vom externen Port 8888 zum internen Port 8888 und dann am Router vom externen Port 8888 zum internen Port 80, geht es nicht.

Am Modem liegt es jetzt definitiv nicht, denn mit meinem Laptop zB komme ich komplett durch (dort als interner Port 8888).
Whitesnake
Junior Board-Mitglied
Junior Board-Mitglied
 
Beiträge: 85
Registriert: Mo 02 Jan, 2006 08:44

Re: Suche Hilfe für Port-Weiterleitungen: Hybrid-Modem & Rou

Beitragvon xp » Fr 25 Jan, 2019 22:14

Unterstützt das Teil kein LOOPBACK :-?
Hab einen DC++ Hub es handelt sich zwar um nen Archer C7 aber damit ich mich selber verbinden kann auf meine dynDNS
Addy muss LOOPBACK aktiviert sein. Das Tool von no-ip regelt dann den Rest für die Clients die sich verbinden.
Bild
xp
Board-User Level 1
Board-User Level 1
 
Beiträge: 501
Registriert: Do 27 Okt, 2005 11:13

Re: Suche Hilfe für Port-Weiterleitungen: Hybrid-Modem & Rou

Beitragvon Whitesnake » Sa 26 Jan, 2019 08:05

Meinst du mit Loopback das Modem oder den Orbi?

Das Port-Forwarding funktioniert nur am Orbi nicht. Das heißt hänge ich den Lightmanager an das Modem, alles super. Nur am Orbi erreiche ich ihn nicht.

Ich hab jetzt folgendes probiert: am Modem die Port-Weiterleitung an den Orbi gemacht, am Orbi eine Port-Weiterleitung zum Lightmanager. Und unter WAN-Einstellungen zusätzlich den NAT-Filter auf offen gestellt bzw. dann nachdem es nicht ging zusätzlich noch den Schutz vor Port-Abfragen deaktiviert.

Nachdem das auch nicht ging, habe ich den Orbi in die DMZ des Modems gestellt. Tut sich leider auch nichts.

Übersehe ich irgendwas? Hat der NAT-Filter einen direkten Zusammenhang mit NAT-Loopback, sprich wenn es die Option gibt, kann der Orbi NAT-Loopback?
Dateianhänge
Bildschirmfoto 2019-01-26 um 07.58.59.png
Bildschirmfoto 2019-01-26 um 07.58.59.png (35.11 KiB) 5597-mal betrachtet
Whitesnake
Junior Board-Mitglied
Junior Board-Mitglied
 
Beiträge: 85
Registriert: Mo 02 Jan, 2006 08:44

Re: Suche Hilfe für Port-Weiterleitungen: Hybrid-Modem & Rou

Beitragvon Whitesnake » Di 29 Jan, 2019 08:29

Hab die Lösung - eher zufällig - gefunden: der Port den ich verwendet habe (war letztendlich der 3075) war das Problem. Sobald ich zB den Port durchgängig auf 80 gelassen habe ging es sofort. Dabei war es egal ob ich vom Router zum Orbi gehe, oder den Orbi in die DMZ stelle.

Was nicht geht ist, dass ich am Modem von zB 8888 auf 80 route und am Orbi gar nichts einstelle. Ich muss am Orbi definitiv nochmal von 80 auf 80 routen.

Gibt es für die beiden Dinge (einerseits der 3075er Port) bzw. warum ich am Orbi nochmal den Port weiterleiten muss (wenn nicht in der DMZ) eine logische Erklärung? Würde das gern verstehen.
Whitesnake
Junior Board-Mitglied
Junior Board-Mitglied
 
Beiträge: 85
Registriert: Mo 02 Jan, 2006 08:44


Zurück zu ADSL & xDSL

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste